Von Gastautoren Anne und Robert Greiner

Die beiden Autoren leben seit über 30 Jahren in Gomadingen und lieben das Wandern und die Natur:

Offenhausen ist ein Teil des Staatlichen Gestüts, dessen Zentrale in Marbach liegt, und das wir im Laufe unserer Wanderung besuchen werden. Der Ort Offenhausen war bis zur Reformation ein Kloster. In der ehemaligen Klosterkirche ist ein Museum zur Geschichte des Klosters und des Gestüts untergebracht. Gegenüber dem Eingang zum Museum wurde ein Klostergarten mit uralten Heilkräutern angelegt. Im Garten befinden sich viele Irisarten, die vor allem im Juni bunte Farbtupfer bilden. Etwas versteckt seitlich der Kirche liegt ein ruhiger, meditativer Ort – die abgeschiedene Quelle der Großen Lauter, der Ausgangspunkt für unsere Wanderung.

Unser Weg nach Marbach führt uns immer entlang des Flusslaufes. Gleich nach der Quelle wird mit einem Wasserkraftwerk Strom erzeugt. Entlang des Flüsschens können wir Nagespuren des Bibers an den Bäumen und sogar einen Biberdamm sehen. Kurz vor Gomadingen und durch den Ort selbst müssen wir ein kurzes Stück entlang der Straße gehen. Während der Woche lohnt sich ein Besuch des Hollenberg-Museums im Rathaus. Felix Hollenberg (1868-1945) war ein bedeutender Landschaftsmaler und Radierer. Am Ortsende von Gomadingen geht es dann rechts ab wieder direkt an die Lauter zum Erholungspark. Besonders beliebt ist die Floßfahrt auf einem kleinen Weiher.

Auf der linken Hangseite sehen wir eine der vielen Wacholderheiden, die von Schafen gepflegt wird. In Marbach befindet sich der Hauptteil des Gestüts, welches frei besichtigt werden kann. Pferde grasen auf der Weide und Interessierte können sich an Tafeln zum Gestüt informieren. Über fünf Kilometer sind wir nun der Großen Lauter gefolgt. Manchmal steigen wir hier in den Zug. Wann immer wir es einrichten können, setzen wir unsere Wanderung für weitere zwei Kilometer nach Dapfen fort. Im »Lagerhaus an der Lauter«, welches ein Café, eine Kaffeerösterei, eine Chocolaterie und eine Seifensiederei unter einem Dach beherbergt, trinken wir zum Abschluss einen Kaffee. Wer nicht in Marbach in den Zug steigen, sondern nach Offenhausen zurück wandern will, nutzt den Burgenweg (HW 5) des Schwäbischen Albvereins mit herrlichem Blick vom Sternberg – bei klarem Wetter bis zu den Alpen.

Gut zu wissen

Lagerhaus an der Lauter, Lautertalstraße 65, 72532 Gomadingen-Dapfen, www.lagerhaus-lauter.de, Tel. +49 (0) 7385 965825, Öffnungszeiten: Mi. – Fr. 14 bis 19 Uhr, Sa.11:30 bis 19 Uhr, So. 10 bis 19 Uhr. Von Offenhausen nach Marbach sind es 5 km, mit Abstecher nach Dapfen und zurück auf dem Burgenweg 16 km. Anreise: Haltestelle Gomadingen-Dapfen, Bus (Linien 5345, 7618) oder Bahnhof Marbach, Schwäbische Alb-Bahn, Fußweg 2 km.

Karte wird geladen - bitte warten...

| km | GPX-Datei herunterladen GPX-Datei herunterladen
Einsatz für einfache Bürger in der Politik – Matthias Erzberger Erinnerungsstätte: 48.359500, 9.477470
Auf den Spuren der Pferde im Tal der Großen Lauter: 48.396043, 9.398594
Auf den Spuren der »Euthanasie« in Schloss Grafeneck: 48.394330, 9.431218
Haupt- und Landgestüt Marbach: 48.384574, 9.418405
KAFFEERÖSTEREI - Lagerhaus an der Lauter: 48.372009, 9.422701
Kloster Offenhausen - Lauterquelle: 48.399149, 9.367514

Orte in der Nähe von …