von Gastautorin Regine Theimer

Die Autorin ist Ortsvorsteherin von Linsenhofen:

Die Kelter im Ortskern zu betreten und in die imposante Deckenkonstruktion hinaufzuschauen ist für mich ein kaum zu beschreibendes Gefühl. Das Gebälk atmet Geschichte – und dass diese Geschichte heute so erlebt werden kann, haben wir zuallererst dem Engagement der Linsenhofener zu verdanken. Sechs Jahre lang wurde hier gemeinsam gehämmert und gewerkelt – alles im Ehrenamt. Dann war die Sanierung abgeschlossen und die Kelter hatte sich in ein wahres Schmuckkästchen verwandelt.

Die Linsenhofener Kelter wurde erstmals im Jahr 1526 urkundlich beschrieben. Neben ihrem ursprünglichen Zweck wurde sie auch als Erntelager und Schafstall genutzt. In den 1980er Jahren schien das Gebäude aufgrund seines in die Jahre gekommenen Zustandes dem Abbruch geweiht. Dann stellte das Landesdenkmalamt glücklicherweise einen Zuschuss für Sanierungsmaßnahmen in Aussicht, was den Erhalt der Kelter möglich scheinen ließ. Im Jahr 2005 wurde schließlich der Bürgerverein Kelter Linsenhofen e.V. gegründet, ein Beginn vorbildlicher bürgerschaftlicher Denkmalpflege. Sechs Jahre lang engagierten sich Mitglieder des Vereins für »ihre« Kelter, bis sie im Mai 2011 endlich offiziell eingeweiht werden konnte.

Heute ist die Kelter der Mittelpunkt unseres Dorflebens. Ob Feierstunde anlässlich des Maibaumaufstellens auf dem Kelterplatz vor dem Gebäude, Kirchweih im August, bei uns heißt sie »Kirbe«, oder die alljährlich im Januar stattfindende Polarnacht – die Kelter bringt die Linsenhofener Bürger zusammen. Weit über das Neuffener Tal hinaus bekannt ist der traditionelle »Linsenhöfer Pflasterhock« mit seiner kulinarischen Vielfalt. Zur Obsternte wird alljährlich ein Mostereibetrieb aufgebaut und am Linsenhöfer Genusstag kann man unter dem Dach unseres »großes Kunstwerkes« viele kleine selbstgemachte Kunstwerke und Köstlichkeiten von Linsenhöfer Bürgerinnen und Bürger bestaunen und probieren. Vielleicht am charmantesten aber wirkt unser »Schmuckkästle«, wenn es schneebedeckt im vorweihnachtlichen Lichterglanz erstrahlt. Man kann wirklich stolz darauf sein, was hier in gemeinsamer Arbeit vollbracht wurde.

Gut zu wissen

Kelter Linsenhofen, Kelterplatz, 72636 Frickenhausen-Linsenhofen, Tel. +49 (0)7025 2742. Mehr zur Kelter sowie die Veranstaltungstermine finden sich auf der Webseite der Gemeinde: www.frickenhausen.de. Anreise: Haltestelle Bahnhof Linsenhofen, Tälesbahn (R82), Fußweg 3 Minuten.

Karte wird geladen - bitte warten...

Kelter Linsenhofen – wie ein alter Bau zum »Schmuckkästle« wurde 48.580319, 9.369149 Kelterplatz, 72636, Linsenhofen (Routenplaner)