von Gastautor Alfred Weber

Der Autor gehört zum Komitee zur Erhaltung der Kirche in Gruorn e.V.:

Wer die ehemalige Ortschaft Gruorn besuchen will, muss sich zu Fuß oder per Rad aufmachen. Kirche mit Friedhof und Schulhaus sind die einzig übrig gebliebenen Gebäude. Trotzdem ist der Ort einen Ausflug wert, denn neben der Natur der Schwäbischen Alb gibt es jede Menge Geschichte zu erleben und die Wirtschaft im Schulhaus lädt zur Einkehr ein.

Für die Erweiterung des Truppenübungsplatzes musste das stattliche Bauerndorf ab Mitte der 1930er-Jahre geräumt werden. Schweren Herzens und ohne eine andere Wahl verließen die 665 Bewohner ihr Dorf, um anderswo einen Neuanfang zu wagen. Militärischer Übungsbetrieb und Witterungseinflüsse setzten den Häusern so stark zu, dass sie schließlich gesprengt werden mussten. Auch die Stephanuskirche, heute Wahrzeichen des ehemaligen Dorfes, war dem Zerfall preisgegeben. Nur das Schulhaus blieb unbeschadet, da es von der Militärverwaltung genutzt wurde.

Die ehemaligen Dorfbewohner hielten auch in der Fremde Kontakt untereinander und schon in den 1950er-Jahren konnten sich die Gruorner in ihrer alten Heimat treffen. 1968 beschlossen sie, die Kirche vor dem Verfall – und Gruorn vor dem Vergessen – zu bewahren. Aus dieser Initiative ging später das Komitee zur Erhaltung der Kirche in Gruorn e.V. hervor, dessen Mitglieder ehrenamtlich arbeiten. Das Komitee finanziert sich ausschließlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen. 2006 wurde der Truppenübungsplatz Münsingen aufgelöst und circa 50 Kilometer Wege für Radfahrer und Fußgänger freigegeben. Gruorn ist seitdem wieder für jeden zugänglich und wurde zu einem wichtigen Ausflugsziel. Besonders die Stephanuskirche bietet mit ihrem spätgotischen Chor, dem Fresko aus dem 14. Jahrhundert und den neuen, bunten Fenstern mitten in der Weite der Landschaft ein besonders eindrückliches Erlebnis.

Von Ostern bis Allerheiligen werden an allen Sonn- und Feiertagen um 14.30 Uhr Führungen zur Geschichte angeboten. Darüber hinaus können bei der Touristik Information Münsingen Gruppenführungen gebucht werden. Zusätzlich bieten Rundweg, Infotafeln sowie Broschüren und das Museum Interessierten die Möglichkeit, Gruorn und seine Geschichte selbstständig zu erkunden.

Gut zu wissen

Gruorn, 72525 Münsingen, www.gruorn.info. Anreise: Gruorn liegt im ehemaligen Truppenübungsplatz und ist nur zu Fuß oder per Rad erreichbar. Die Informationen an den Zugängen/ Parkplätzen sind zu beachten. Die Strecke vom Parkplatz Trailfinger Säge nach Gruorn beträgt 1,6 km, vom Bahnhof Münsingen, Schwäbische Alb-Bahn, 8 km.

Karte wird geladen - bitte warten...

Gruorn im Herzen des Biosphärengebiets Schwäbische Alb 48.449927, 9.501629 Gruorn, 72525 Münsingen (Routenplaner)