Die ursprüngliche Strecke der Strohgäubahn führte bis nach Weissach. Heute ist dieser Streckenabschnitt bis Hemmingen stillgelegt und wird nur noch ab und zu von historischen Dampfzügen befahren. Schade eigentlich, denn hier liegt das landschaftlich reizvollste und kurvenreichste Stück der Bahnstrecke. Einen Eindruck davon, durch welche Landschaft die Bahn einst regelmäßig und beladen mit landwirtschaftlichen Produkten wie Holz und Rüben fuhr, bekommt man auf einer Wanderung von Weissach nach Hemmingen.

Nach Weissach gelangt man mit dem Bus über Leonberg. Das kleine Städtchen ist nicht nur Standort des Autobauers mit den schnellen Flitzern, sondern auch ein kleiner beschaulicher Ort mitten im Strohgäu. Bei einem Gang durch den historischen Ortskern vergisst man schnell, dass der Großraum Stuttgart in unmittelbarer Nähe liegt. Bei meinem letzten Besuch haben mich erst am Nachmittag nach Werksschluss eine ganze Reihe von 911ern daran erinnert, wo ich wirklich bin. Da gleicht die Wanderung entlang der Bahnstrecke fast einem Zeitsprung in die Vergangenheit, als das Strohgäu noch dringend Anschluss an zukunftsfähige Wirtschaftszweige suchte.

Direkt hinter dem Bahnhofsgebäude führt der Weg zunächst abwärts durch das Strudelbachtal in Richtung Heimerdingen. Nachdem man die Burgmühle rechterhand passiert hat, führt der Weg über die Landstraße hinweg direkt in die Schleife der Bahnlinie hinein. Jetzt steigt nicht nur die Bahn sondern auch der Wanderweg hinauf durch den Wald auf die Höhe südlich von Heimerdingen. Im Heimerdinger Wald nähert sich der Weg wieder der Bahnlinie an. Meist geht es jetzt bergab in Richtung Hemmingen. Über die Felder hinweg sieht man schon die denkmalgeschützten Himmelsleitern – etwas weniger verklärend könnte man diese auch mit Neubaugebiet bezeichnen. »Neu« ist dabei relativ, der Wohnpark ist bereits in den 1970er-Jahren entstanden.

Den Abschluss der Wanderung bildet wiederum ein Rundgang durch einen historischen Ortskern, dieses Mal durch den von Hemmingen. Neben modernem Ambiente hat das Städtchen auch ein kleines Schloss mit einem großzügigen grünen Park zu bieten. In diesen Gegensätzen zeigt sich für mich gestern und heute des Strohgäus: Eine Gegend mit verschlafenen alten Ortskernen einerseits und versteckt zwischen Hügeln florierende Unternehmen andererseits.

Gut zu wissen

Die 11 km lange Strecke startet ab der Bushaltestelle Bahnhofstraße in Weissach, 71287 Weissach. Anreise: Haltestelle Weissach Bahnhofstraße, Bus (Linie 634).

Karte wird geladen - bitte warten...

| km | GPX-Datei herunterladen GPX-Datei herunterladen
Auf den Spuren der Holztransporte im Strohgäu 48.846480, 8.932531 Bahnhofstraße, 71287, Weissach, Deutschland (Routenplaner)