In den kleineren Schulferien stellten wir uns oft die Frage: »Wo sollen wir heute die Kinder auslüften?« Was beim Jahresurlaub in den Bergen quasi vor der Tür der Ferienwohnung liegt, erfordert vom Berlin-Brandenburgischen Haus aus einen extra Planungsaufwand. Schon damals kreisten unsere Gedanken zu passenden Ausflügen immer wieder um die Hügellandschaft entlang des Oderbruchs und des Barnim. Damals kannten wir die Bezeichnung Märkischer Bergwanderpark rund um Bad Freienwalde noch nicht. Vor kurzem bin ich eine der Strecken wieder gelaufen – und habe gleich noch einen Aufstieg auf den Aussichtsturm am Galgenberg hoch über der Kurstadt Bad Freienwalde mitgenommen. Immer noch eine herrliche Strecke zum Auslüften der eigenen Kinder, Paten- oder Enkelkinder.

Der Startpunkt ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln wunderbar zu erreichen. Die kleine Kurstadt Bad Freienwalde liegt eingebettet in verschiedene Seitentäler am nördlichen Rand des Oderbruchs. Von der Kante aus hat man einen tollen Blick über das Oderbruch, an klaren Tagen bis hinüber zum Schiffshebewerk Niederfinow. Hilfreich bei einer Familientour sind ja »aufregende Wegmarken«. Eine solche liegt auf dieser Tour schon gleich auf den ersten zwei Kilometern: Da geht es fast 60 Höhenmeter hoch auf den Galgenberg. Der Aussichtsturm aus hellem Backstein ermöglicht einen Blick über die Stadt. Sind die »Ahs« und »Ohs« verhallt, geht es weiter auf dem Wanderpfad quer über die Straße nach Sonnenburg auf den Siebenhügelweg nochmal 40 Höhenmeter hinauf. Für mich persönlich einer der liebsten Abschnitte auf dem Ausflug. Wie in einem kleinen Bergwald fühle ich mich dann und in dem lichten Mischwald aus Buchen und Eichen hoch auf dem Bergrücken verstärken kleine Steinmännchen entlang des Wegs diesen Eindruck. Warum mit den Kindern nicht auch ein weiteres hinzubauen?

Auf diesem Abschnitt markiert der Gesundheitswanderweg – gekennzeichnet mit einem grünen Blatt – den Abzweig zurück in einem Bogen Richtung Alte Köhlerei. Doch vorher gibt es noch eine weitere Attraktion für die Kleinen: Ein Metallröhrenspiel des Musikpädagogen Hannes Heyne erscheint am Wegesrand. Die vollen Töne verhallen im Wald des Bergwanderparks, bevor man die Alte Köhlerei erreicht. Hier gibt es mittwochs bis sonntags eine einfache Gastronomie, betrieben von den Stephanus Werkstätten. Jetzt geht es fast nur noch bergab zurück nach Bad Freienwalde.

Gut zu wissen

Start- und Endpunkt der knapp 10 km langen Wanderung ist der Regionalbahnhof in Bad Freienwalde. Einen Stempel für den erwanderten Aussichtsturm auf dem Galgenberg gibt es in der Touristinformation, Uchtenhagenstraße 3, 16259 Bad Freienwalde. Öffnungszeiten der Alten Köhlerei auf der Webseite der Stephanus Werkstätten

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Bad Freienwalde Tourismus GmbH

Karte wird geladen - bitte warten...

| km | GPX-Datei herunterladen GPX-Datei herunterladen
Ein Ausflug mit Kindern über Galgenberg und Glockenspiel 52.762684, 14.030056 Bad Freienwalde (Oder) Brandenburg, Deutschland (Routenplaner)