An den Bäumen im Park Sanssouci färben sich langsam die Blätter bunt, es wird Herbst und das Wintersemester an der Universität Potsdam beginnt. Vor einigen Jahren habe auch ich hier mein Studium angefangen und war beeindruckt von der romantischen Lage des Campus am berühmten Park Sanssouci und von den altehrwürdigen Gebäuden, in denen die Philosophische Fakultät untergebracht ist.

Direkt gegenüber der Universität liegt das Neue Palais, ein imposantes preußisches Barock-Schloss, das Friedrich der Große 1763 für die Gäste seines Hofes erbauen ließ. Sein berühmtester Gast war der französische Schriftsteller Voltaire, mit dem der Preußenkönig eine enge Freundschaft pflegte. Die heute von der Universität genutzten Gebäude sind ursprünglich die »communs« des Schlosses, in denen das Gesinde untergebracht war. Steht man ihnen von Seiten des Palais gegenüber, erscheint dieser Zweck den kunstvollen Fassaden nicht angemessen. Ich denke jedes Mal, dass die beiden Häuser mit ihren ausladenden Freitreppen und der nach römischem Vorbild tempelartig gestalteten Front selbst wie Schlösser aussehen. Der Triumphbogen zwischen den beiden Gebäuden, der während meines Studiums stets von Baugerüsten umkleidet war, ist nun vollständig renoviert und tut sein Übriges. Friedrichs Stärke war jedenfalls nicht die Bescheidenheit. Der prachtvolle Campus der Universität Potsdam ist öffentlich zugänglich und lohnt einen Blick hinter die historischen Kulissen.

Mir, als frischgebackener Studentin, haben die riesigen Holztüren und die dahinterliegenden hohen Flure mit den breiten, knarzenden Holztreppen jedenfalls ordentlich Ehrfurcht eingeflößt. Auch der Weg zum Campus ist traumhaft. Der Hauptweg durch den Park Sanssouci verbindet die Innenstadt mit der Universität und dient den Studenten als Fahrradautobahn. Aber auch Dozenten sind sich nicht zu schade, diesen wunderbaren Arbeitsweg mit dem Drahtesel auf sich zu nehmen. Fast jeden Morgen habe ich meine Lateinprofessorin zwischen königlicher Gärtnerei und dem Neuen Palais überholt, als sie gemütlich mit der Zigarette in der einen, dem Lenker in der anderen Hand mit ihren hohen Absatzschuhen in die rostigen Pedalen ihres Damenfahrrads trat.

Gut zu wissen

Universität Potsdam, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, www.uni-potsdam.de. Besucherinformation Neues Palais, www.spsg.de/schloesser-gaerten/objekt/neues-palais, Tel. +49 (0)331 9694 200. Öffnungszeiten: Sommer 10 bis 18 Uhr, Winter 10 bis 17 Uhr, Di. geschlossen. Anreise: Haltestelle Neues Palais, Bus (Linien 605, 606).

Karte wird geladen - bitte warten...

Wo Studierende sich wie Könige fühlen – der Campus am Neuen Palais 52.401201, 13.014743 Am Neuen Palais 10, 14469, Potsdam, Deutschland (Routenplaner)

Pin It on Pinterest

Share This