Geschichte

Geschichte

Die Geschichte hat ihre Spuren hinterlassen in Brandenburg. Sie hat die Mentalität der Menschen geprägt. In diesem Kapitel führen dich die Scouts mit Vorschlägen für Ausflüge an Orte, die voll sind mit der Geschichte Brandenburgs und sie beschreiben, welche Wirkung diese Orte der Vergangenheit heute noch entfalten. Sichtbarstes Zeichen in Brandenburg sind die vielen Schlösser und Gutshäuser.

Es gibt jedoch nicht nur aristokratisch Glanzvolles, sondern auch Bedrückendes aus den Zeiten des Nationalsozialismus und des Mauerstreifens. Diese Orte lassen sich kaum in Worte fassen. Unsere Scouts versuchen es auf ihre Art. Und schließlich gibt es Verfallenes in diesem weiten, flachen Land, das gerade dabei ist, wieder neu aufzustehen und neu genutzt zu werden: Alte Fabrikgelände, verlassene Bahnhöfe und vieles mehr.

Karte wird geladen - bitte warten...

Winterwanderung im Schlosspark Branitz: 51.750733, 14.346943
Nieder Neuendorf am Berliner Mauerweg: 52.608810, 13.197200
Südlich von Mecklenburg beginnt die Prignitz. Erster Halt in Meyenburg: 53.316092, 12.242467
Vom Bäcker zum jungen Fritz in Rheinsberg: 53.098369, 12.897487
Ravensbrück, Mahn- und Gedenkstätte: 53.190029, 13.169131
Grenzgang durch das Oderbruch von Golzow nach Gorgast: 52.573172, 14.493919
Brandywood - ein Platz für George Clooney in Brandenburg: 52.483460, 13.789730
Kunstvolles in Oranienburg: 52.754802, 13.235564
Dichtung und Wahrheit — Kloster Lindow: 52.973304, 12.990933
Die zwei Seiten von Himmelpfort: 53.176872, 13.229507
Zeitreise Ziegeleipark Mildenberg: 53.031938, 13.306962
Neuruppin. Zwischen Schinkel und Fontane: 52.915455, 12.799078
Zechlinerhütte: 53.151390, 12.878360
In Wustrau auf den Spuren preußischer Geschichte: 52.850027, 12.862040
Industriebauten aus Backstein – Neuer Aufbruch im Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus: 51.759500, 14.338610
Alles Freundschaft - Stadion Energie Cottbus: 51.751570, 14.344810
Blick über Jüterbog und die flachen Weiten des Fläming: 51.996473, 13.075631
Der Blumenthal: 52.646007, 13.916265
Zurück in die Moderne - eine Zeitreise in Eisenhüttenstadt: 52.148892, 14.631185
Der Unterschied steckt im Detail - die Schwartzkopff-Siedlung Wildau: 52.322737, 13.636630
Der Waldfriedhof Halbe erinnert an die Schrecken des Zweiten Weltkrieges: 52.103276, 13.694887
Schloss Schulzendorf am Stadtrand von Berlin: 52.359723, 13.573195
Rundgang durch die Messingwerksiedlung Eberswalde-Finow: 52.847409, 13.725164
Wo Studierende sich wie Könige fühlen – der Campus am Neuen Palais: 52.401201, 13.014743
Dom und Torte in Fürstenwalde: 52.358078, 14.065123
Bad Saarow – geschichtsträchtiger Kurort am »Märkischen Meer«: 52.293120, 14.064131
Buckow (Mark): 52.568024, 14.073550
Alleen zu des Wanderers Freude – Friedrichs Taten in Brandenburg: 52.650828, 14.325138
Königs Wusterhausen: 52.298546, 13.625257
Auf Safari im Nuthe-Dschungel: 52.390118, 13.080715
Stadion der Hüttenwerker - rostiger Glanz der alten Zeit: 52.155005, 14.627416
Olympische Geisterstadt Elstal vor den Toren Berlins: 52.539560, 13.012430
Alpen auf märkischem Boden – die Tongruben von Glindow: 52.354216, 12.919257
Die Glienicker Brücke als Bridge of Spies : 52.413441, 13.090210
Morgenspaziergang im Schlosspark Neuhausen : 53.223315, 11.842875
Ein Kleinod dörflichen Kirchenlebens in Langennaundorf: 51.604691, 13.340321
Potsdams kontroverse sozialistische Mitte: 52.396320, 13.058712
Eiscafé Mischka - Russischer Bär schleckt Eis im märkischen Sand: 52.015660, 12.996060
Ein Sohn der Stadt Bad Freienwalde: 52.782230, 14.035340
Die Reformation im städtischen Alltag Südbrandenburgs: 51.691700, 13.235554
Die Paulinenhofsiedlung: 52.344398, 14.525278
Was ein Gottesdienst in Muttersprache bedeutet – die wendisch-deutsche Doppelkirche in Vetschau: 51.783623, 14.072617
Schicksalsfluss Elbe - Hochwasser und die Schlacht bei Mühlberg: 51.435791, 13.217709
Ablassautomaten für die Sünden des Alltags - Treuenbrietzen: 52.096747, 12.869150
Ablassautomaten für die Sünden des Alltags - Bad Belzig: 52.193060, 12.642810
Ablassautomaten für die Sünden des Alltags - Brück: 52.191940, 12.758300
Ablassautomaten für die Sünden des Alltags - Luckenwalde: 52.091019, 13.151103
Ablassautomaten für die Sünden des Alltags - Wiesenburg (Mark): 52.112930, 12.453580
Mankmuß – Apfelkuchen und Ferien auf dem Gutshof: 53.132766, 11.668339
Der Gutspark Groß Pankow in der Prignitz: 53.118300, 12.048400
Innere Versenkung im Botanischen Garten in Herzberg: 51.688100, 13.241600
Wo regionale Geschichte auflebt – Weinbau und »Kellerstraße« in Schlieben: 51.719300, 13.388200
Besuch bei LOUISE – unterwegs auf der ENERGIE-Route im Elbe-Elster-Land: 51.583500, 13.415700
Vom militärischen Sperrgebiet zum Kulturort – Konversion in Altes Lager: 52.007657, 12.993329
Das Wort im Zentrum – die Trinitatiskirche Finsterwalde: 51.629147, 13.708867

Was ein Gottesdienst in Muttersprache bedeutet – die wendisch-deutsche Doppelkirche in Vetschau

Bis ins 17. Jahrhundert war das Gebiet um Vetschau in der brandenburgischen Niederlausitz vorrangig von Wenden bewohnt. Nach dem Dreißigjährigen Krieg begann das schrittweise Zurückdrängen der slawischen Kultur in der Region. Die Doppelkirche entstand, verbunden durch die Sakristei. Wand an Wand wurden auf der einen Seite die Gottesdienste in Deutsch, auf der anderen in Wendisch abgehalten.

mehr lesen

Blick über Jüterbog und die flachen Weiten des Flämings

Wie hat sich die Stadt seit deiner Schulzeit aus deiner Sicht verändert?
Nach der Wende ist die Stadt Stück für Stück saniert worden. Jetzt erstrahlen die mittelalterlichen Fachwerkhäuser innerhalb der Stadtmauern wieder in altem Glanz. Die Straßen sind gepflastert, nicht mehr geteert, und ich kann jederzeit Bananen kaufen.

mehr lesen

Pin It on Pinterest

Share This