Der Frühling ist grün. Ganz besonders intensiv leuchtet das Moos, das sich die ersten Sonnenstrahlen einverleibt. Die Märkische Schweiz ist ein guter Ausgangspunkt für eine Frühlingstour – Kultur inklusive: Das kleine Städtchen Buckow ist ein ehemaliger Erholungsort des Berliner Bürgertums und war Rückzugsort von Bertold Brecht und Helene Weigel. Heute entdecken Menschen aus der nahegelegenen Großstadt wieder Buckows malerische Seiten.

Eine der abwechslungsreichsten Wanderungen in der Gegend umrundet den nahe gelegenen Tornowsee. in und um Buckow ist vieles auf kleinem Raum vereint: Hügel aus der Eiszeit, dunkle Waldseen, schmucke Bürgerhäuser, Kneipp-Kultur, Töpfergalerien und Torten. Besonders in den ersten Sonnenstrahlen des Frühlings ist die Gegend ein schönes Ausflugsziel. Dann ist es warm und hell zwischen den Hängen und auf den Trockenrasen.

Von der Bushaltestelle »Strand« geht es in Fahrtrichtung weiter am Schermützelsee entlang über die Brücke am Sophienfließ. Direkt hinter der Brücke startet der Wanderweg rechts entlang des Flüsschens und folgt dem Fließ bis zu der großen Wurzelfichte. Durch Hügel geht es unterhalb des Drachenbergs in Richtung Krugberg. Der Krugberg ist 129 Meter hoch und einen Abstecher wert. Wo sonst hat man hier im platten Land einen Überblick über Hügel und Wälder? Entlang am Waldrand über Dachs- und Silberberg schlängelt sich der Weg vorbei an der Königseiche hinunter zum großen Tornowsee. Dunkel liegt er da. Schon Fontane hat ihn besucht und eher das Unheimliche beschrieben, das den See umgibt. Im lichten Frühlingswald liegt er aber friedlich zu Füßen des Wanderers. Besonders schön ist der Trampelpfad direkt am östlichen Ufer. Von hier führt der Weg gerade aus hinüber ins Stobbertal.

Über die Oder fließt das Wasser aus dem Stoppertal bis zur Ostsee. Entlang von waldgesäumten Flussläufen und Sumpfgras führt der Weg zurück nach Buckow. Bibern kann man bei der Arbeit zusehen, oder eher: bei der Pause auf der Baustelle. Frische Späne rund um dicke Baumstämme, die mit bleistiftspitzendünner Taille im Frühlingswind wippen. Den nächsten Winter werden sie wohl nicht mehr erleben.

Am Naturpark Besucherzentrum führt die Kopfsteinpflasterstraße ins Ortszentrum von Buckow. Im Café am Markt gibt es Torte auf der Veranda. Plötzlich fühlt man sich wieder mitten im städtischen Leben. Das Brecht-Weigel-Haus besuche ich dann das nächste Mal – auf der Dichter- und Denkertour rund um den Schermützelsee.

Gut zu wissen

Wanderung: ca. 10 km. Anreise: Regionalbahnhof Müncheberg, von dort weiter mit dem Bus, Haltestelle Strand, Bus (Linie  926/928).

Karte wird geladen - bitte warten...

| km | GPX-Datei herunterladen GPX-Datei herunterladen
Wanderung um den großen und den kleinen Tornowsee 52.575672, 14.094772 Großer Tornowsee, Oberbarnim, Deutschland (Routenplaner)