Interview mit Ralf Donat, Heinz Sielmann Stiftung Natur-Erlebniszentrum Wanninchen im Naturpark Niederlausitzer Landrücken.

Wodurch zeichnet sich Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen in der Niederlausitz aus?
Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen ist Teil des Naturparks Niederlausitzer Landrücken. Die Heinz Sielmann Stiftung hat 3.000 Hektar Land ehemaliger Bergbaufläche gekauft. Was hier besonders hervorsticht, sind die Kontraste. Man hat einerseits die angrenzende »heile Welt« des Spreewaldes, andererseits die Bergbaufolgelandschaft, die oft als tote, karge Mondlandschaft wahrgenommen wird. Wenn die Leute sich aber öffnen für diese neue Landschaft, dann bekommen sie mit, dass hier die Natur geradezu explodiert, sich neue, zum Teil seltene und bestandsgefährdete Tiere und Pflanzen ansiedeln.

Auf welches Fortbewegungsmittel greifen Sie persönlich am liebsten zurück, um auf Entdeckertour zu gehen?
Privat steige ich dafür am liebsten auf das Fahrrad. Die Landschaft ist sehr weiträumig und deshalb schwer zu Fuß zu erkunden. Auf dem Rad bekommt man die besten Landschaftseindrücke. Es gibt hier ein gut ausgebautes Wegenetz. Dazu kommt, dass die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel nicht optimal ist. Am besten kommt man vom Bahnhof Luckau oder Lübbenau mit dem Rad hierher. Auf der Strecke gibt es Hinweisschilder, die auf das Gebiet der Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen hinweisen und direkt hierher zum Informationszentrum führen.

Ihr schönstes Naturerlebnis in Wanninchen?
Zwei Dinge fallen mit da spontan ein. Tausende Kraniche fliegen zwischen August und Oktober genau über dieses Grundstück zu ihren Schlafgewässern. Morgens und abends sind es ca. 6.000 Tiere, das ist ein beeindruckendes Naturschauspiel. Und ganz aktuell: Beim Zählen der Kraniche konnte ich gestern zwei Wölfe beobachten, die in aller Ruhe den See entlang gelaufen sind. Ein einmaliges Erlebnis!

Zu Ihnen kann man auch als Unternehmen kommen. Was genau erwartet die Teilnehmer bei »Vom Büro in die Natur«?
Das ist ein Angebot, das sich an Teams richtet. Man bekommt je nach Interessenschwerpunkt eine Führung. Oder man kann Hand anlegen beim Kopfweiden schneiden, oder die Zäune der Schafsweide reparieren und vieles mehr. Wir bieten damit eine Verbindung zwischen Teamentwicklung und Naturerlebnis. Manche nutzen unsere Räumlichkeiten für bis zu 40 Personen auch als Seminarort.

Gut zu wissen

Anreise mit dem Regionalexpress (Elsterwerda – Berlin) bis Luckau-Uckro. Von dort sind es ca. 15 km mit dem Fahrrad bis zu Sielmanns Naturlandschaft: Wanninchen 1, 15926 Luckau, (OT Görlsdorf). Weitere Informationen und aktuelle Veranstaltungshinweise findest du auf der Webseite www.sielmann-stiftung.de.

Das Heinz Sielmann Stiftung Natur-Erlebniszentrum Wanninchen ist der Informationspunkt für den Naturpark Niederlausitzer Landrücken. Es ist eines von 17 Besucherzentren im Bundesland, das über die Naturlandschaften im Land Brandenburg informiert. Eine Übersicht über alle Besucherzentren findest du hier bei ScottyScout: Übersicht Naturlandschaften Brandenburg.

Karte wird geladen - bitte warten...

»Kontrastreiche Vielfalt zwischen heiler Welt und Mondlandschaft« 51.788304, 13.771794 Wanninchen 15926, Luckau, Deutschland (Routenplaner)