Eine so typische Brandenburger Kleinstadtstraße mit Fachwerkhäusern, Kopfsteinpflaster und einem Geräuschpegel der schmerzhaft daran erinnert, dass man im ländlichen Brandenburg mit öffentlichen Verkehrsmitteln oftmals ziemlich aufgeschmissen ist. Zügig laufe ich an den üblichen Ladenketten vorbei hinauf in Richtung des Schlossparks in Bad Freienwalde. Mein Blick bleibt an einem nach echter Handarbeit aussehenden Schild hängen: »Oderbruchware« steht da, die einfachen Tischchen mit den roten Stühlen davor sind fast alle besetzt. Auf den Tischen stehen hübsches, ebenfalls nach echter Handarbeit aussehendes Keramikgeschirr und dieselben Bio-Limonaden die man auch beim »Lunchen« in meinem Berliner Kiez erblicken würde. In meinem Kopf startet ein Film: Brandenburg, regionale Produkte und offenbar ein Händchen für individuelle Gestaltung – neugierig überquere ich die Straße.

Drinnen empfängt mich dieser kaum zu beschreibende Duft von Gemüse und frischem Brot – herrlich! Die einfachen Holzregale sind gefüllt mit Marmeladen, Säften, Gewürzen, Senfmischungen, Pasta und vielen anderen Produkten von kleinen Höfen und Manufakturen aus der Oderregion. Vieles davon kenne ich, einiges auch nicht, obwohl ich seit langem mit Begeisterung jeden Regionalladen durchstöbere, der mir auf meinen Terminen und Ausflügen im Berliner Umland begegnet. Im Kühlschrank liegen Würste und Milchprodukte, daneben finden sich hübsche Papierwaren, Handgetöpfertes und allerlei Kleinigkeiten mehr. Ein bisschen fühlt es sich an wie eine Radtour durch die Dörfer des Oderbruchs, nur dass hier all die schönen, von Lebenskünstlern und Kleinunternehmern hergestellten Dinge an einem Ort versammelt sind.

Oderbruchware ist nicht nur Laden, sondern vor allem auch Bistro und Imbiss. Mit dem Menu aus Tagessuppe, belegtem Brot und Salat steuere ich den Innenhof an – und möchte ihn am liebsten gleich in meinen Berliner Hinterhof verpflanzen. »Ort mit Patina« ist gar kein Ausdruck für diese kleine Welt mit charmant bröckelndem Putz, verwitterten Fenstern und aus allen Ecken kriechendem Efeu. Sitzgelegenheiten aus Palettenmöbeln, Tische und Stühle in »Shabby Chic«-Optik, an den Wänden Obstkisten mit Kräutertöpfen und: Ein crèmefarbenes Klavier! Dieser mit so einfachen Mitteln und so viel Liebe geschaffene Ort scheint mir ein ausgezeichneter Grund, die nächsten kleinen Fluchten aus der Großstadt in Richtung Bad Freienwalde zu planen.

Gut zu wissen

Oderbruchware, Königstraße 7, 16259 Bad Freienwalde, www.facebook.com/bruchware, Tel. +49 (0) 3344 3389734. Öffnungszeiten: Do. – Di. 10 bis 17 Uhr, Anreise: Bahnhof Bad Freienwalde (Regionalbahn), Fußweg 10 Minuten.

Karte wird geladen - bitte warten...

»Shabby Chic« und regionale Produkte in Bad Freienwalde 52.785400, 14.032500 Regionalladen Oderbruchware, Königstraße 7, 16259 Bad Freienwalde (Routenplaner)