Sabine Frankenberger

Sabine Frankenberger

Sabine Frankenberger ist Trainerin, Moderatorin und Beraterin. Vor fünf Jahren zog sie aus Berlin ins Umland und genießt dort die Ruhe und das viele Grün. Erkundungen macht sie am liebsten zu Fuß oder mit dem Fahrrad und freut sich immer über Unerwartetes am Wegesrand.

Denk’ ich an Brandenburg, denk’ ich …

… an klare Seen, menschenleere Wälder und interessante Menschen, die Neues wagen.

Brandenburg im Herbst – wo zieht es dich hin?

Im Herbst bricht bei mir das Sammelfieber aus und es zieht mich überall hin, wo ich ernten und sammeln kann. Ob Sanddorn, Holunder, Äpfel, Birnen, Nüsse, Pilze – der Tisch ist reichhaltig gedeckt und am besten schmeckt es, wenn man weiß, wo die Dinge gewachsen sind. Mit heißen Sanddorn- oder Holundersäfte bekämpfe ich jeden Winterschnupfen.
Und es gibt kaum etwas Schöneres als Buchenwälder im Herbst – außer vielleicht Buchenwälder im Frühling.

Eine besondere Begegnung in Brandenburg?

Besonders beeindrucken mich immer wieder Menschen, die sich mit kleinen Biohöfen selbständig machen, tolle Produkte herstellen, sich viele Gedanken über das Wohlergehen der Tiere machen und Wind, Wetter und allen sonstigen Widrigkeiten mutig trotzen. Wie zum Beispiel die Frauen vom Milchschafhof Pimpinelle in Quappendorf im Oderbruch.

Pin It on Pinterest