Wenige Kilometer vom Oder-Neiße-Radweg entfernt, entlang des Europäischen Fernradwegs R1 Richtung Osten in Polen liegt der Ort Słonsk (Sonnenburg), am südlichen Rand des Nationalparks Warthemündung (Ujscie Warty). Ein kleines Städtchen, eher ein Dorf, mit einer etwas überdimensionierten Kirche. Gegenüber der Kirche eine Bauruine ohne Dach.

Diese Staffage, zusammen mit der Lage direkt an den im Frühjahr überfluteten Wiesen des Nationalparks – das Wasser reicht teilweise bis in die Gärten der Höfe – verleiht dem Ort eine besondere Atmosphäre. Sie erzählt von vergangenen Jahren, in denen der Ort ein Zentrum des Johanniterordens in der Region war. Das Schloss (heute aufgrund eines Brandes bei Renovierungsarbeiten im Jahr 1972 nur noch eine Ruine) wurde im 15. Jahrhundert von den Johannitern erworben und zu einem Zentrum in der Region Brandenburg aufgebaut. Im 17. Jahrhundert im Stile eines Wasserschlosses erweitert, zählte das Schloss nach dem Dreißigjährigen Krieg zu den repräsentativen Bauten in Brandenburg. Im Mittelalter befand sich Słonsk im bis dato kaum besiedelten Gebiet des 1124 gegründeten Bistums Lebus. Ritterorden wie die Templer und Johanniter wurden mit der Befriedung und Besiedlung der Gebiete beauftragt.

Anfang des 19. Jahrhunderts verpasste dann der bekannte Architekt Schinkel der Kirche den markanten Turm, der bis an das nördliche Ende des Nationalparks zu sehen ist und Orientierung bietet in der ansonsten flachen Gegend rund um die Mündung der Warthe in die Oder. In den Kirchenfenstern finden sich Wappen von Johannitern, die im Ersten Weltkrieg gefallenen sind.

Gut zu wissen

Wer sich für die Geschichte der Neumark interessiert, findet in folgendem Buch die passenden Informationen: Zwischen Neumark und Ziemia Lubuska, Institut für angewandte Geschichte, be.bra. Dort ist ein Artikel zum Ort enthalten: »Sonnenburg (Słonsk) – Die Bedeutung von Orden und Ritterorden für die Entwicklung der Region im Mittelalter«.

Karte wird geladen - bitte warten...

Noch ein Puzzlestück der Neumark – Słonsk (Sonnenburg) 52.563500, 14.805300 Kościół, Plac Wolności, Słońsk, Polen (Routenplaner)