Bisher kannte ich das Dörfchen Zechlinerhütte nur von der Durchreise mit dem Faltboot. Das geht beim Paddeln sicher den meisten so: Im Gedächtnis bleiben die Uferlandschaft, wahlweise im Sonnenschein, oder ein durch Regen verschleierter Ausblick auf den Wald. Auf der Straße sind es vom Dorf aus knapp sieben Kilometer bis nach Rheinsberg.

Heute halte ich hier an und entdecke, dass das Dorf Geschichte und Prominenz zu bieten hat. So verlebte der Polarforscher Alfred Wegener mit seiner Familie gerne die Ferien in dieser Idylle zwischen See und Wald. Die Alfred-Wegener-Gedenkstätte informiert über den Wissenschaftler und seine Verbindung zu diesem kleinen Dorf am See, das einst beachtliche wirtschaftliche Bedeutung besaß. Denn mit Erlaubnis des Preußenkönigs Friedrich Wilhelm I. entstand hier eine Glashütte mitten im Wald, der Brennstoff für die Produktion lag also vor der Tür. Die Manufaktur verfügte über das Privileg, Kristall- und Farbgläser sowie vergoldete Gläser, wie Kronleuchter und Konfektaufsätze herzustellen. Im 19. Jahrhundert setzte der langsame Niedergang der Glashütte ein, die nach diversen Veränderungen 1890 endgültig geschlossen wurde. Allein der Ortsname erinnert daran.

Gut zu wissen

Zechlinerhütte am Schlabornsee befindet sich ca. 7 km nördlich von Rheinsberg, Mo. – Fr. erreichbar mit Bussen der Linie 788 (Rheinsberg – Großzerlang) oder mit dem Paddelboot. Alfred Wegener Museum: Rheinsberger Straße 14, 16831 Zechlinerhütte, www.alfred-wegener-museum.de. Öffnungszeiten: Mi. – So. 10 bis 16 Uhr, Eintritt: 2€, Kinder 1€.

Plane deine Anfahrt zu diesem Ziel mit naturtrip.org

Karte wird geladen - bitte warten...

Zechlinerhütte 53.151390, 12.878360 Rheinsberger Str. 14, 16831, Rheinsberg, Deutschland (Routenplaner)

Pin It on Pinterest

Share This