In der DDR hatte ein Camping-Urlaub für viele Familien einen besonderen Stellenwert. Entsprechend gibt es in den ostdeutschen Bundesländern eine ausgeprägte Campingkultur. Während in größeren Städten die Campingplätze häufig unerträglich weit vom Stadtzentrum entfernt sind, oder unterträglich laut in einer Stadtnische zwischen lauten Straßen liegen, gibt es in Dresden einen Campingplatz, der im Grünen und nahe des Zentrums liegt.

Wenn man mit dem Fahrrad auf dem Elbe-Radweg nach Dresden kommt und sowieso auf Camping eingestellt ist, oder auf eine günstige Übernachtungsmöglichkeit in Stadtnähe zurückgreifen will, ist der Campingplatz Mockritz ein idealer Ort, denn er liegt gerade einmal fünf Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und ist auch mit dem Bus sehr gut erreichbar.

Mich hatte es hierhin verschlagen, als ich auf der Durchreise auf dem Elberadweg war. Der Campingplatz ist sauber und nicht allzu groß. So ist es hier auch etwas persönlicher. Die junge Dame an der Rezeption hieß Mandy, hatte knallrot gefärbte Haare und empfing mich mit einem sächsischen »Nu«. Das war die Antwort auf meine Frage, ob es noch einen freien Platz für mein Zelt gibt. »Nu« heißt übrigens nicht »Nein«, sondern im Dresdner Raum »Ja«. Im Zweifelsfall also noch einmal nachfragen.

Gut zu wissen

Campingplatz Mockritz, Boderitzer Straße 30, 01217 Dresden, www.camping-dresden.de. Eine Person mit kleinem Zelt kostet 9,50 € pro Nacht. Vom Elberadweg ca. 6 km entfernt, aber Achtung, es geht die Südhöhe hinauf. Alternative Anreise: Haltestelle Campingplatz Mockritz, Bus (Linie 66). Die Bushaltestelle befindet sich direkt gegenüber dem Eingang.

Karte wird geladen - bitte warten...

Günstig übernachten in Stadtnähe – Campingplatz Mockritz 51.014770, 13.747620 Boderitzer Straße 30, Dresden, Deutschland (Routenplaner)

Pin It on Pinterest

Share This