Flora & Fauna

Flora & Fauna

Dresden ist eine grüne Stadt, dass ist nicht zu übersehen und wird auch bei verschiedenen Ortsbeschreibungen deutlich: »Großer Garten« oder »Dresdner Heide« verheißen eine üppige Flora und Fauna.

Und wirklich, der Wald reicht entlang der Flüsse bis in die innersten Stadtviertel hinein. Es kreucht und fleucht am Wasser und an Land. Wenn dir die Denkmäler zu viel, die Straßen zu eng oder die Gesichter der Menschen zu lang werden, dann braucht es nur ein paar Schritte und du bist mitten in der Stadt in der Natur.

Karte wird geladen - bitte warten...

Ein ruhiger Platz im Staudengarten: 51.039235, 13.762136
Der Große Garten – ein Park in dem man die Stadt vergisst: 51.037798, 13.762844
Günstig übernachten in Stadtnähe – Campingplatz Mockritz: 51.014770, 13.747620
Von Wachwitz nach Loschwitz – Weinberge und Villen über der Stadt: 51.045927, 13.837194
Radtour nach Moritzburg – Jagdschloss mit Meeresbrise: 51.130246, 13.723984
Wandern im tschechischen Märchenwald am Prebischtor: 50.880835, 14.269524
»Surf and More« im Stauseebad Cossebaude: 51.092014, 13.615665
Kräutervielfalt auf dem Trümmerberg im Heller: 51.092553, 13.750334
Stadtspaziergang vom Plauenschen Grund zum Hohen Stein: 51.024958, 13.701024
Wandern am Pfaffenstein – die Sächsische Schweiz im Kleinen: 50.908987, 14.082069
Palaisgarten – Treff der Slackline-Freaks: 51.060548, 13.735957
Aprikosen für Alle: 51.083051, 13.721709
Der Rabenauer Grund – ein Tal im Wandel: 50.953344, 13.638325
Interkultureller Stoffwechsel im Garten des HELLERAU: 51.112980, 13.753140
Brückenfehde um Verkehrsentlastung und (Welt)Naturschutz: 51.067048, 13.775954
Dresdner Idyll mit bewegter Vergangenheit - der Alaunplatz: 51.070753, 13.756169
Bunt und vielfältig gärtnern - Internationaler Garten Meißen: 51.180708, 13.496626

Der Rabenauer Grund – Ein Tal im Wandel

Bevor sich die Weißeritz ihren Weg durch das Stadtgebiet bahnt, durchquert der Nebenfluss der Elbe den Rabenauer Grund, ein bis zu 80 Meter tiefes Tal, in dem sich ein Wanderweg und eine alte Bahnlinie zwischen sagenumwobenen Felsformationen treffen. Obwohl es heute ein Naturschutzgebiet ist, zeigt die Geschichte hier beispielhaft die Veränderung eines Flusstales durch den Menschen. Trotzdem ein Wandertipp, bis zur Talsperre Malter sind es 10 Kilometer.

mehr lesen

Aprikosen für Alle

»Aprikosen für Alle« – dieser Slogan steht für einen ganz besonderen Garten, der sich seit 2011 auf einer ehemaligen Gewerbebrache im Stadtteil Dresden Pieschen entwickelt. Junge und Alte gärtnern hier gemeinsam, tauschen neben Wissen und Erfahrungen verschiedene Pflanzen und Saatgut und teilen die Ernte mit anderen Menschen im Quartier. Ein Mehrgenerationengarten, für Menschen die Lust und Freude an Gemeinschaft haben.

mehr lesen

»Surf and More« im Stauseebad Cossebaude

Der Stausee in Cossebaude gehört zu dem 1930 eröffneten Pumpspeicherwerk Niederwartha. Dieses Kraftwerk war damals eine »große technische Neuerung«. Das Wasser wird zur Energiegewinnung nachts in das etwa 143 Meter höher gelegene Becken in Oberwartha gepumpt und tagsüber zur Energiegewinnung wieder abgelassen. Von all dem bekommen die Badegäste im Sommer nicht viel mit. Sie genießen das saubere Wasser in dem man baden oder auch surfen kann.

mehr lesen

Ein ruhiger Platz im Staudengarten

Der Staudengarten, etwas nördlich des Palais im Großen Garten gelegen, ist ein besonderer Ort in diesem eher blumenarmen Park. Die farbenprächtigen Blumenrabatten sind eine Augenweide, perfekt um sich auf die Wiese zu legen oder um einfach mal die Beine hochzulegen. Hier findet man Studentinnen und Studenten, die in dicken Büchern schmökern, ebenso wie alle anderen Altersgruppen.

mehr lesen

Pin It on Pinterest

Share This