Einmal am Tag brauche ich etwas Grünes um mich herum. Das ist in den Innenstädten nicht immer einfach zu finden. Im Zentrum von Dresden steht an heißen Sommertagen schnell mal die Luft. Zwar gibt es rings um Dresden viele kleine Pfade und grüne Ecken, ganz zu schweigen von dem herrlichen Umland, wenn ich aber nicht viel Zeit habe, finde ich mein »Grün« in Dresden im Großen Garten. Er liegt im östlichen Teil Dresdens in Gehweite zum Zentrum.

Ursprünglich war der Große Garten gedacht für die Feste von August dem Starken. Im 18. Jahrhundert wurde hier versucht, mit Feuerwerken sogar Gewitter zu übertrumpfen. Diese Art von »Events« ist wohl Geschmacksache und heute eher selten. Irgendwann wurde der Park geöffnet für das gemeine Volk. Dieses nutzt den Park jetzt immer noch, die weitläufigen und breiten Alleen zum Radfahren und Skaten, die großen Rasenflächen mit den Baumgruppen an heißen Sommertagen für einen Lesenachmittag. Die waldartigen Ecken zum Joggen und Spazieren.

Der Park ist so groß, dass man von der Stadt rings herum nichts mehr mitbekommt. In den Kavaliershäusern rund um das Palais im Zentrum des Parks gibt es Biergärten mit Erfrischungen und Snacks.

Gut zu wissen

Im Park fährt eine Parkeisenbahn – www.parkeisenbahn-dresden.de – von Anfang April bis Anfang Oktober ihre Runden und hält an verschiedenen Haltestellen. Zum Beispiel am VW Werk »Gläserne Manufaktur«, am Dresdner Zoo oder in der Mitte des Großen Gartens am Palaisteich.

Karte wird geladen - bitte warten...

Der Große Garten – ein Park in dem man die Stadt vergisst 51.037798, 13.762844 Großer Garten, Dresden, Deutschland (Routenplaner)

Pin It on Pinterest

Share This