Wie ist der Körper aufgebaut? Wie funktioniert das Gehirn? Was sind Haare eigentlich biologisch gesehen? Welchen Wert hat die Biologie für die Gesellschaft? Und wie beeinflusst die Gesellschaft den Körper?

Nicht nur für Schulklassen ist die Beantwortung dieser Fragen in der Dauerausstellung des Hygienemuseums anschaulich aufbereitet. Auch für mich als Biologin ist mein »Handwerkszeug« spannend und faszinierend dargestellt. Dabei geht es nicht nur um Organe und ihre Funktion, sondern auch um kulturelle und ethische Aspekte von Körperlichkeit, Ästhetik, Krankheit und Tod.

Diese Themen werden nicht streng wissenschaftlich abgehandelt, sondern vielschichtig, facettenreich und interaktiv dargestellt. Ob beim scheibenweisem Auseinandernehmen eines Modellmenschen oder beim Fotografieren mit einer Wärme­kamera — der Besucher vergisst, dass er sich in einem Museum befindet und mit jedem Schritt, mit jedem Blick etwas lernt. Neben der Dauerausstellung laufen wechselnde Sonderausstellungen über wissenschaftliche und kulturelle Themen, die unsere Welt früher wie heute bewegen, beispielsweise Schönheit, Krieg oder Glück. Im Kinder-Museum lernen die Kleinen unsere fünf Sinne spielerisch kennen. Auch für Erwachsene lohnt sich ein Rundgang: Wer will nicht mal mit den Füßen Klavier spielen?

Gut zu wissen

Deutsches Hygienemuseum, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden, www.dhmd.de. Öffnungszeiten: Di. – So. und feiertags 10 bis 18 Uhr. Die Eintrittskarten sind zwei Tage gültig.

Karte wird geladen - bitte warten...

Das Hygienemuseum – hier geht es nicht um Seife! 51.044573, 13.745931 Hygienemuseum, Lingnerplatz 1, Dresden, Deutschland (Routenplaner)