»Kommen Sie rein, ich muss mir schnell die Hände waschen«, ist meistens der erste Satz, wenn Frau Schlüter mit ihrer Schürze hinter den frisch zubereiteten Obstsalaten steht.

Ganz unscheinbar an der Rothenburger Straße gibt es die kleine Käsemanufaktur »Schlüters Käseeck«. Das Geschäft existiert seit 40 Jahren. Ich gehe hier fast jede Woche hinein und kaufe nicht nur Obstsalat, sondern auch einige der anderen hausgemachten Spezialitäten und tausche Neuigkeiten aus. Das Geschäft ist winzig klein und hat kaum Platz zum Stehen. Es riecht nach Obst, Käse, Wurst und ein bisschen nach DDR. Dieser kleinen Dame, die auch immer einen Ratschlag parat hat, traut man kaum zu, dass sie eine Erfinderin und Feinschmeckerin ist. Gemeinsam mit ihrem Sohn entwickelte sie die »Dresdner Berle«. Das ist ein kugelrunder Hartkäse in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Ich mag ihn in der Suppe in der Variante mit Ingwer. Auch Gourmet- und Sterneköche über die Grenzen von Dresden hinaus wissen ihn zu schätzen.

Am besten man kostet selbst und lässt ihn sich direkt auf die Handfläche hobeln. Erwarte ich Freunde zum Essen, kaufe ich hier die selbst gemachten Brotaufstriche. Zusammen mit Fladenbrot eine Delikatesse. Nebenbei: »Berle« ist kein Tippfehler, sondern der sächsische Ausdruck für Perle.

Gut zu wissen

Käseeck Schlüter, Rothenburger Straße 44, 01099 Dresden, www.dresdnerberle.de. Straßenbahnhaltestelle Bautzner Straße / Rothenburger Straße (Linien 6, 11 und 13).

Karte wird geladen - bitte warten...

Käseeck Schlüter – Die Dresdner Berlemacher 51.066010, 13.753911 Rothenburger Straße 44, Dresden, Deutschland (Routenplaner)