Die Zeiten, in denen man in Dresden regelmäßig Transportschiffe auf der Elbe beobachten konnte, sind heute eigentlich vorbei. Ich erinnere mich noch, wie ich als kleiner Junge den Lastenkähnen aus der damaligen Tschechoslowakei auf ihrem Weg stromabwärts vom Ufer aus zuwinkte. Dabei hatte Dresden als »Hafenstadt« zeitweise durchaus eine gewisse Bedeutung. Neben dem Alberthafen liefen Schiffe Mitte des 19. Jahrhunderts auch den Pieschener Hafen im Westen der Stadt an. Heute dient er nur noch als Winterhafen.

Einmal im Jahr aber wird das Gelände für die Bewohner Pieschens und deren Gäste zum beliebten Ausflugsziel. Hier findet nämlich das Pieschener Hafenfest statt. Auch sonst ist hier einiges los. Über die 2010 gebaute 70 Meter lange Molenbrücke passieren täglich unzählige Biker auf dem Elberadweg das Areal oder legen ein kleines Stück weiter eine Pause in einem der Biergärten ein, die einen beeindruckenden Blick auf das historische Stadtzentrum in der Ferne bieten. An erster Stelle ist hier wohl das Ballhaus Watzke zu nennen.

Schon Ende des 19. Jahrhunderts lockte »Watzke´s Concert- und Balletablissement« zum Tanz. Den historischen Ballsaal im Obergeschoss des heutigen Brauhauses solltest du dir bei einem Besuch des dazugehörigen Biergartens unbedingt anschauen. Die Deckenmalereien, Säulen und Kronleuchter machen den Raum zu einem der schönsten Ballsäle in der Landeshauptstadt. Im Watzke wird seit 1996 auch eigenes Bier gebraut und dabei mit verschiedenen Geschmacksrichtungen experimentiert. Der große kupferfarbene Sudkessel dafür ist beim Betreten des Gastraumes nicht zu übersehen.

Während die einen ihr Bier unter schattigen Bäumen genießen, tummeln sich etwas weiter unten am Elbestrand an schönen Tagen ganze Familien. Die Kinder wetteifern im Steinweitwurf und die Mütter kühlen die Füße in der Elbe. War zu DDR-Zeiten zu einem Bad im Fluss aufgrund der Wasserverschmutzung nicht zu raten, ist das heute ohne Bedenken wieder möglich. Immerhin treffen sich schon seit mehreren Jahren wieder Mutige regelmäßig zum »Elbeschwimmen« in Dresden. Mit bunten Badeanzügen locken die Teilnehmer jedes Mal Schaulustige und die Lokalpresse an. Das Alterspektrum bei den Schwimmern reicht dabei von 7 bis 87. Die große Zeit der Elbestrandbäder ist aber vorbei.

Gut zu wissen

Direkt am Pieschener Hafen: Ball- und Brauhaus Watzke, Kötzschenbrodaer Straße 1, 01139 Dresden, Tel. +49 (0)351 852920, www.watzke.de, tägl. von 11 bis 24 Uhr geöffnet.

Karte wird geladen - bitte warten...

Chillen am Strom 51.076931, 13.717817 Leipziger Straße, Dresden, Deutschland (Routenplaner)