In der Schützengasse steht ein leuchtend orangenes Fachwerkhaus. Es ist eines der wenigen alten Häuser der Gegend, die den 13. Februar 1945 unbeschadet überstanden haben. Heute befindet sich dort das Umweltzentrum Dresden und das vegetarische Restaurant »brennNessel«. Der Gastraum ist mit seiner dunklen Holzdecke, den Dielen und den rustikalen Möbeln urgemütlich. An warmen Tagen lädt der Innenhof an seine Tische ein. Weinberankte Wände, Blicke aufs Fachwerk und nach Krümeln gierende Spatzen sorgen für eine entspannte Atmosphäre.

Die Karte bietet Ungewöhnliches: Von Brennesselsuppe über Mangoldgerichte bis hin zu süßen Buttermilchplinsen ist alles dabei, was die Vollwertküche der Saison zu bieten hat. Die meisten Gerichte sind vegetarisch, aber auch für Fleischliebhaber findet sich etwas. Veganer finden das Passende in einer extra Karte. Alles wird frisch zubereitet. Neben den Speisen in der Karte werden täglich drei zusätzliche Gerichte angeboten, auf die Tafeln im Gastraum hinweisen. Diese sind preisgünstiger und bereits vorbereitet, richten sich somit an sehr Hungrige oder Gäste in Zeitnot. Weiterhin bietet die »brennNessel« ein gut sortiertes Weinangebot, welches zur Verkostung einlädt.

Gut zu wissen

Restauranz »brennNessel«, Schützengasse 16-18, 01067 Dresden, www.brennnessel-dresden.de, geöffnet täglich von 11 bis 24 Uhr. »Kochen mit der brennNessel — das Buch zur Kneipe« ist im Restaurant erhältlich. Anreise: Haltestelle Dresden-Mitte, S-Bahn (Linien S1, S2) bzw. Haltestelle Schweriner Straße, Straßenbahn (Linien 1, 2).

Karte wird geladen - bitte warten...

Umweltzentrum Dresden und Restaurant »brennNessel« 51.054505, 13.726455 Beitrag » Umweltzentrum DresdenBeitrag » Restaurant »brennNessel«Schützengasse 16-18, 01067 Dresden (Routenplaner)