Mister Chu führt das Restaurant in Plagwitz, seine Mutter steht in der Küche – fertig ist der Name »Chumumi«. Der Jahrgang von Frau Mama – 1956 – ist wohl der Grund dafür, dass die Einrichtung sich an den Fünfzigern orientiert, und zwar an denen Südostasiens. Ein wenig kolonial wirken die dunkel verputzten Wände mit nackten Rohren an der Decke, die Lämpchen sind mit feinen Netzen verhüllt, Schwarz-Weiß-Fotografien an den Wänden zeigen Szenerien aus einer längst vergangenen Zeit.

Es ist nicht nur dieses wohldurchdachte Inneneinrichtungskonzept, das das Chumumi von vielen anderen asiatischen Restaurants unterscheidet. Ein Blick auf die dampfenden Teller im vollbesetzten Raum und ein zweiter in die Karte lassen derart das Wasser im Mund zusammenlaufen, dass sofort der Wunsch besteht, hier mindestens einmal in der Woche einzukehren. Auf der Karte wird die mögliche Bandbreite der vietnamesischen Küche, die Vielfalt an Zutaten und Gewürzen zelebriert. Die Suppen kommen als klare Kräuterbrühe oder mit Klößchen, gefüllt etwa mit Garnele und Huhn, mit Sesamöl und Koriander oder mit Pilzen und tropischen Gemüsen. Die Sommerrollen enthalten golden gebackenen Räuchertofu oder Garnelen und Hack. Bei den Hauptspeisen werden neben Pho – traditioneller Nudelsuppe mit vietnamesischer Fischsauce, Limetten, Chili und Kräutern – Fleisch von Rind, Huhn, Ente, Schwein oder Wels auf variantenreiche Weise mit Gemüse und frischen Kräutern serviert, mal ist von Erdnüssen die Rede, mal von Ingwer, mal von süßer Sojareduktion oder Thaibasilikum. Natürlich kommt die vegetarische Tradition nicht zu kurz und es gibt die in der Stadt nicht oft zu findenden Reisbandnudeln, was ebenfalls eine willkommene Abwechslung ist.

Die Fülle der Zutaten und ihrer Kombinationsmöglichkeiten findet sich in der Getränkekarte wieder. In Kräutersalzlake eingelegte Limetten mit Zitronenblättern und Akazien-Honig bilden ein Getränk, Tee mit Chrysanthemenkugel in grünen Sencha-Blättern mit gerösteten Sojabohnen ein anderes. Serviert wird im Schraubglas ohne Deckel, wenn nötig, mit Holzlöffel zum Umrühren und gerne in satten Farben. Wenn draußen abends die Lämpchen unter der roten Markise brennen, scheint es Gast wie Passant tatsächlich ein bisschen so, als lebte hier das alte Hanoi wieder auf.

Gut zu wissen

Chumumi, Zschochersche Straße 50a, 04229 Leipzig, www.chumumi.de, Tel. +49 (0)341 4807507. Öffnungszeiten: Di. – So. 10.30 bis 15.30 Uhr und 17 Uhr bis 22.30 Uhr. Mister Chu akzeptiert alle gängigen Zahlungsmittel. Anreise: Mit der Straßenbahn, Haltestelle Elsterpassage (Linie 3), Haltestelle Felsenkeller (Linie 14).

Karte wird geladen - bitte warten...

Asiatische Hausmannskost im Chumumi in Plagwitz 51.328653, 12.336257 Zschochersche Straße 50, Leipzig, Deutschland (Routenplaner)