Zugegeben, wirklich spektakulär ist dieses Denkmal nicht: Eine einfache Stele aus rötlichem Granit, auf dessen Vorderseite in goldenen Lettern der Name Heinrich Heines prangt. Um den Standort zu finden, bedarf es einiger Spitzfindigkeit: Man gehe durch die Gastronomie »Das Volkshaus« im Erdgeschoss des gleichnamigen Gebäudes in den Hinterhof und bis zu dessen Ende, das durch einen hüfthohen Zaun markiert wird. Jenseits des Zaunes liegt ein schattiger Garten, in dem das Heine-Denkmal unter ausladenden Ästen steht. Das Grundstück ist offensichtlich verlassen, die verwitterten Überreste eines kleinen Schwimmbeckens lassen auf die vormalige Nutzung des Areals durch einen Kindergarten schließen.

Diese Umgebung macht die Geschichte des Denkmals umso interessanter: Der Granit wurde dem sogenannten »Siegesdenkmal« entnommen, das bis zu seiner Demontage 1946 auf dem Leipziger Markt in der Innenstadt stand. Bereits in den 1920er Jahren hatten junge Gewerkschaftler die Idee gehabt, ihrem Vorbild Heine ein Denkmal zu setzen. Zur Umsetzung gelangte das Vorhaben allerdings erst nach dem Krieg. Die Einweihung erfolgte zum 150. Geburtstag des Dichters, am 13. Dezember 1947. Da sich der Stifter der Stele, der Leipziger Gewerkschaftsvorsitzende Erich Schilling, politisch unbeliebt machte und schließlich in den Westen übersiedeln musste, stand das Heine-Denkmal nicht auf der offiziellen Denkmalliste der DDR. Wiederentdeckt wurde es erst kurz nach der Wende und 1996 schließlich unter Denkmalschutz gestellt.

Die Faszination dieses Ortes mit seinem Denkmal macht für mich der ihm innewohnende Kontrast aus: Auf den ersten Blick so schlicht und unscheinbar, bei genauerem Hinsehen voll bewegter, vielschichtiger Geschichte.

Gut zu wissen

Garten des Volkshauses und Restaurant »Das Volkshaus«, Karl-Liebknecht-Straße 30-32, 04107 Leipzig, www.volkshaus-leipzig.de. Öffnungszeiten: Mo. – Sa. ab 9.30 Uhr, So. ab 9.00 Uhr. Anreise: Haltestelle Hohe Straße oder Südplatz, Straßenbahn (Linien 10, 11).

Karte wird geladen - bitte warten...

Wiederentdeckte Erinnerung – das Heine-Denkmal im Volkshausgarten 51.327601, 12.373347 Karl-Liebknecht-Straße 30, Leipzig, Deutschland (Routenplaner)