Als »Schande für die Stadt des freiheitlichen Aufbruchs von 1989« bezeichnete der Schriftsteller und Leipziger Ehrenbürger Erich Loest das Marx-Relief – schon sind wir mitten drin in der Kontroverse um das Bronzerelief »Aufbruch« (so sein offizieller Titel). In den 1970er Jahren als programmatischer Bauschmuck für das neu errichtete Hauptgebäude der Karl-Marx-Universität geschaffen, hing das 14 Meter lange und 7 Meter hohe Kunstwerk jahrzehntelang über dessen Eingang am Augustusplatz. Der Umgestaltung des Campus fiel 2006 auch das Hauptgebäude zum Opfer. Somit stellte sich die Frage nach der Zukunft des Reliefs, dessen Zentrum der übergroße Kopf des einstigen Namenspatrons der Leipziger Uni ziert.

Die folgende Debatte um einen angemessenen Umgang mit diesem Stück Stadtgeschichte, über die selbst internationale Zeitungen berichteten, verlief zwischen zwei Lagern: Die eine Partei um Loest sowie den ehemaligen Gewandhauskapellmeister Kurt Masur forderte, das Stück einzulagern und kommende Generationen darüber entscheiden zu lassen. Universitätsrektor Franz Häuser wie auch die Studierendenvertretung sprachen sich für eine Wiederaufstellung aus.

So sollte es 2008 schließlich kommen, allerdings wurde mit dem Sportlercampus an der Jahnallee ein deutlich weniger repräsentativer Ort gefunden: Die räumliche Distanz des neuen Standortes zum ursprünglichen Kontext solle »Verantwortung und Distanz zugleich« dokumentieren. So steht es auf einer ausführlichen Infotafel vor dem Denkmal.
Für mich ist all dies ein gutes Beispiel dafür, wie Denkmäler Auskunft geben über politische Ideologie und unseren Umgang damit. Nach 30 Jahren im Herzen der Stadt findet sich das Relief nun dort wieder, wo auch die kommunistische Ideologie seit dem Untergang der DDR weilt: Abgeschoben in einen abgelegenen Winkel.

Gut zu wissen

Campus der Sportwissenschaftlichen Fakultät, Jahnallee 59, 04109 Leipzig. Anreise: Haltestelle Sportforum, Straßenbahn (Linien 3, 7, 8, 15). Durch das Hauptgebäude hindurch und dann links herum gehen. Dort steht rechter Hand das Relief.

Karte wird geladen - bitte warten...

Ein Zankapfel von 33 Tonnen – das Marx-Relief auf dem Campus Jahnallee 51.339808, 12.349534 Jahnallee 59, Leipzig, Deutschland (Routenplaner)