Wenn ich als Besucher den ganzen Tag in einer Stadt unterwegs bin, freue ich mich über Orte, an denen ich meinen müden Füßen eine Pause gönnen, einen Blick in den Reiseführer werfen und mich meinen Butterbroten widmen kann. Ein solcher Ort ist das Hauptgebäude der Universität Leipzig, das sogenannte Neue Augusteum am Augustusplatz. So richtig gemütlich ist das Ambiente zugegebenermaßen nicht und auch der Löwe, der durch eine Glasscheibe getrennt wenige Meter neben den bunten Polsterbänken rastet, scheint sich in dem weitläufigen Eingangsportal nicht recht wohlzufühlen. Dafür gibt es auch hier wieder eine denkwürdige Geschichte zu erzählen, genauer gesagt handelt es sich um Universitätsgeschichte.

Der Löwe war ursprünglich Teil eines Denkmals für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Studenten, Professoren und Angestellten der Universität Leipzig – 1.396 an der Zahl. Der Universitätsbetrieb muss während des Krieges stark eingeschränkt gewesen sein. Im Jahre 1924 enthüllt, stand das Denkmal seitdem in der Wandelhalle des Alten Augusteums. Der damalige Professor für Klassische Archäologie, Dr. Franz Studniczka, sah in der Skulptur den »Löwen der deutschen Volkskraft, der sich aus seiner tiefen Erniedrigung wieder erheben muss zu neuer, dauerhafter Staatsmacht und Größe.« Worte, die programmatisch klingen für den nächsten Weltkrieg, der nur 15 Jahre später begonnen wurde.

Der Sprengung des Alten Augusteums 1968 konnte der Löwe entgehen und stand anschließend längere Zeit Wind und Wetter ausgesetzt in der Nähe des Shoppingcenters »Höfe am Brühl«. Diese Jahre haben der Substanz des Steins merklich zugesetzt und so wirkt der einstmals so stolze Löwe, Verkörperung von Stärke und Macht, heute arg mitgenommen: Ein Sinnbild verwitterten Deutschtums? Die anhaltende Existenz der nationalistischen Pegida-Bewegung spricht leider momentan eine andere Sprache.

Gut zu wissen

Neues Augusteum, Augustusplatz 10, 04109 Leipzig. Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 7 bis 21 Uhr. Am Infotresen bekommt man Material zu den weiteren Artefakten im Haus. Alternativ gibt es das Material auch online, einfach »Kunstschätze im Neuen Augusteum« in die Suchmaschine eingeben. Anreise: Haltestelle Augustusplatz.

Karte wird geladen - bitte warten...

Ein Sinnbild verwitterten Deutschtums? Die Löwenskulptur im Neuen Augusteum 51.338561, 12.379081 Augustusplatz 10, 04109 Leipzig, Germany (Routenplaner)