David Zimmermann

David Zimmermann

David Zimmermann ist in Mannheim geboren und in der Nähe von Heidelberg aufgewachsen. Heute ist er Werbetexter und freier Schriftsteller und hat längere Zeit in Leipzig gewohnt. Hier arbeitete er, spielte und rangt mit den Worten – je nachdem, was die Kunden und Projekte oder die Worte selbst von ihm verlangen.

Du bist in vielen Sprachen zuhause – welche »Sprache« sprechen die Menschen in Leipzig?

Eine häufig sehr ausgefeilte Sprache – Leipzig ist eindeutig eine Literaturstadt. Das zeigt sich nicht nur in den vielen großen und noch mehr kleinen Lesungen, sondern auch ständig in Aushängen oder Plakaten überall in der Stadt. Ich finde zum Beispiel, die LVB (Verkehrsbetriebe) haben sehr gute Werbetexter.

Was verbindet dich persönlich mit der Stadt?

Na, auch die Literatur. Und eine großartige Gründungsinitiative namens »SMILE«. Und der ganze Raum. Es ist soviel Platz da, mit dem sich gut arbeiten und leben lässt.

Für zwei Stunden in der Stadt – welchen Ort empfiehlst du, um die Luft von Leipzig zu schnuppern?

Auf jeden Fall einen Kaffee im Hauptbahnhof, wenn man den noch nicht kennt. Dann kurz in den Johannapark spazieren und Essen im Café »bau bau«. Vielleicht nördlich wieder raus und über die Kolonnadenstraße zurück durchs Zentrum. Den Kaffee im Hauptbahnhof kann man natürlich auch am Ende trinken. Und irgendwann mit mehr Zeit wiederkommen.