Janet Lindemann

Janet Lindemann

Janet Lindemann lebt mit ihrer Familie im Ostseebad Sellin auf der Insel Rügen. Sie arbeitet als Autorin, Journalistin und Fotografin. Aus ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben, Malen und Fotografieren für Kinder, sind die ersten Kinderbücher im eigenen Verlag entstanden.

Du bist auf Rügen geboren, aufgewachsen und geblieben. Was bedeutet Heimat für dich?

Meine Heimat ist das Meer, der Strand, der Wald, die Familie, die Freunde. Doch um rundum glücklich zu sein und um neue Impulse für die eigene Arbeit zu gewinnen, brauche ich hin und wieder auch mal das quirlige Großstadtleben. Auch dort kann bei einem Inselkind Heimatgefühl aufkommen – bei einer guten Tasse Kaffee und Pflaumenstreuselkuchen in einem bunten Ladenlokal mit lieben Kollegen und Freunden.

Du arbeitest viel mit Kindern zusammen, schreibst Kinderbücher, spielst Theater. Was hat die Insel Rügen Kindern zu bieten?

Die Insel Rügen ist eine Familieninsel. Hier gibt es Buddelkästen mit feinem, weißen Sand direkt am Wasser, Strände mit versteinerten Tintenfischen, Seeigeln und Korallen, Felsen aus Kreide, Baumhöhlen, Sandkuhlen, grüne Zelte aus Buchenzweigen, Bauernhöfe, Dampfloks und Schiffe. Außerdem gibt es eine Vielzahl von Abenteuerspielplätzen, Ausstellungszentren und Museen quer über die ganze Insel verteilt, die spezielle Programme und Führungen für Kinder entwickelt haben. Es gibt für mich keinen schöneren Ort, meine Kinder aufwachsen zu sehen.

Aus Kindersicht, was lieben besonders deine Kinder an ihrer Insel?

Meine zehnjährige Tochter liebt den Putbusser Park mit dem Wildgehege und das fürstliche Theater am Markt. Die Siebenjährige verbringt ihre schulfreie Zeit am liebsten mit dem Erforschen von Kleinstlebewesen, die an Bäumen und unter Steinen krabbeln. Der Zweijährige würde am liebsten den ganzen Tag mit dem Rasenden Roland von Sellin nach Putbus und Göhren fahren.

Wie ist er so, der/die echte Rüganer/in?

Dem echten Rüganer werden oft eine norddeutsche Verschwiegenheit und ein großes Herz nachgesagt. Viele haben die Insel seit Jahrzehnten nicht verlassen. Manche noch nie. Eine Fahrt über die Rügenbrücke wird von vielen echten Rüganern oft als Reise ins Ausland empfunden. Als zurückhaltend, wortkarg oder reisescheu würde ich mich aber nicht bezeichnen. Ganz im Gegenteil.

Pin It on Pinterest