Viel Land und wenig Leute, nach Mecklenburg-Vorpommern ist Brandenburg das Bundesland mit den wenigsten Einwohnern pro Quadratkilometer. Eine Besonderheit prägt die Mark Brandenburg: In seiner Mitte sitzt die Bundeshauptstadt Berlin. Ein großer Kontrast direkt vor der Haustüre der Berliner – oder der Brandenburger (je nach Perspektive). Beide Seiten beäugen sich in der Regel argwöhnisch, gleichzeitig ist diese Konstellation Ursprung für neue Ideen.

Wenn es den »(Haupt-)Städtern« zu eng wird, dann finden sie in den Regionen Brandenburgs viel Raum für neue Lebens- und Wirtschaftsansätze. Auf Ackerflächen, in abgegrenzten ländlichen Regionen, in alten Gehöften und Gutshäusern entstehen neue Initiativen und Projekte. Häufig sind nachhaltiges Wirtschaften oder ein nachhaltiger Lebensstil das Thema.

Die Scouts im Ausflugsführer für Brandenburg zeigen dir ein paar solcher Projekte die du auch besuchen kannst. So erhältst du Einblick in andere, alternative Sichtweisen auf die Welt, zum Beispiel auf den 2.000 Quadratmeter großen »Weltacker« am Stadtrand von Berlin. Bei einigen dieser Projekte kannst du mitarbeiten, kurzfristig im Rahmen eines Tagesausflugs oder auch längerfristig. Oft geht es dabei um nachhaltige Nahrungsmittelproduktion. Ausflüge einmal anders gedacht.

 

Gut zu wissen:

In den Rubriken „Menschliches Brandenburg“ und „Leckeres & Gesundes Brandenburg“ stellen wir dir solche Projekte und Initiativen vor und du erfährst, wie du Kontakt aufnehmen kannst.