Als guter Start nahe der Quelle der Neiße bietet sich Zittau an, erreichbar mit Regionalzügen. Bequem ist die Buchung über das Portal der Deutschen Bahn. Allerdings bekommst du dann nicht immer den günstigsten Preis, da die Strecken nach Zittau zu einem Teil auch durch private Anbieter befahren werden, die bei einem Fahrkartenkauf im Zug teilweise günstigere Preise vor allem auch für die Fahrradmitnahme anbieten. Bei einer Anreise kannst du jeweils von einem Verkehrsverbund zum nächsten ein gesondertes Rad-Ticket lösen. Im Fernverkehr muss das Fahrrad vorab gebucht werden.

Neißequelle – Anreise oder Abreise
Die Züge des Bahnunternehmens trilex – www.trilex.de – fahren von Zittau nach Liberec (Tschechien) nahe der Neiße Quelle in Nova Vés (Entfernung ca. 24 Kilometer). Die Fahrt von Zittau dauert 40 Minuten, die Fahrpreise sind im Vergleich zur Deutschen Bahn sehr günstig. Fahrräder können natürlich mitgenommen werden.

Insel Usedom – Anreise oder Abreise
Auf der Insel Usedom gibt es die Usedomre Bäderbahn – www.ubb-online.com – die dich ab Heringsdorf über die Bahnhöfe Züssow oder Stralsund mit dem Fernverkehr verbindet. Auch hier ist die Fahrradmitnahme in den Zügen möglich.

Der Einstieg mitten auf der Strecke
Weitere Einstiegspunkte mit der Bahn innerhalb der Strecke sind: Guben, Forst, Frankfurt (Oder), Bad Freienwalde.

Hinweis
Sowohl die Deutsche Bahn als auch Hermes ermöglichen die Versendung des Fahrrads zum Ziel inklusive Verpackung. Allerdings benötigst du eine Zustelladresse an der jemand von 8 bis 20 Uhr erreichbar ist.

Gut zu wissen

Bei Flussradtouren sollte man auch die Windverhältnisse in die Überlegungen einbeziehen. Beim Oder-Neiße-Radweg bläst der Wind zwischen Ostsee und bis hinunter nach Forst häufig landeinwärts, also gegen den Strom. Zwischen der Quelle in Tschechien und Forst fällt der Wind auch wegen der rundum hügeligeren Landschaft weniger ins Gewicht.