Streckenabschnitt ...

Von Frankfurt (Oder) nach Hohenwutzen

Dieser Abschnitt des Oder-Neiße-Radwegs ist etwas ganz Besonderes, sowohl landschaftlich als auch kulturell und geschichtlich. Der Hauptteil des Weges führt durch das 60 Kilometer lange Oderbruch, eine Niederung mit sehr fruchtbarem Boden. Darauf hatte schon Friedrich der Große ein besonderes Auge zur Erschließung für die Ernährung der Bevölkerung geworfen. So ließ er das Sumpfgebiet kurzerhand von holländischen Experten trocken legen. Lange davor wurde im Mittelalter die Region von den Templern und Johannitern erschlossen. Und hier fand eine der Hauptschlachten im Zweiten Weltkrieg vor der Einnahme Berlins statt. Heute finden sich im Oderbruch viele alte versteckte Gehöfte, die von Stadtflüchtigen wieder in Stand gesetzt werden.

Karte wird geladen - bitte warten...

Gibt es einen Grund zum Bleiben in Groß Neuendorf?: 52.701510, 14.410983
Polenmarkt – bitte nur auf einen Żurek!: 52.843735, 14.129319
Eisenbahnbrücke Neurüdnitz-Siekierki - mit der Draisine über die Oder: 52.812697, 14.223089
Pompeji an der Oder – die Festung Küstrin: 52.580951, 14.636196
Ziemia Lubuska – warum es Lebus links und rechts der Oder gibt: 52.426063, 14.540944
Übernachten im Heuhotel in Bad Freienwalde: 52.781400, 14.019518
Ein Abstecher zum Nationalpark Warthemündung: 52.602373, 14.822617
Alleen zu des Radlers Freuden - Friedrichs Taten in Brandenburg: 52.513609, 14.597783
Alternativroute durch Dünen und Denkmäler – die Oder auf der polnischen Seite: 52.732446, 14.428139
Auf der Suche nach Adonis: 52.414137, 14.538299
Holzfäller an der Oder - der europäische Biber: 52.373449, 14.542062
Alternativroute zu den ersten Siedlern im Oderbruch zwischen Groß Neuendorf und Hohenwutzen: 52.765612, 14.236650
Malerischer Zubringer durch die Märkische Schweiz - von Strausberg nach Kienitz: 52.601067, 14.177170
Chwarszczany – auf den Spuren der Templer: 52.687496, 14.642318
Ein Spaziergang durch die Kurstadt Bad Freienwalde: 52.783506, 14.028769
Am Baasee tickt die Zeit anders: 52.741956, 14.028983
Noch ein Puzzlestück der Neumark – Słonsk (Sonnenburg): 52.570274, 14.804860
Übernachtung im historischen Zirkuswagen im Oderbruch: 52.677066, 14.436602
Oder-Neiße-Radweg: Anreise und Abreise: 52.337188, 14.546635
Oder-Neiße-Radweg: Anreise und Abreise: 52.789974, 14.035469

Hinweis: Tipps deiner Scouts zum Ausgangsort dieses Streckenabschnitts findest du im Abschnitt vorher – dessen Endpunkt.

Alternativroute durch Dünen und Denkmäler – die Oder auf der polnischen Seite zwischen Küstrin und Hohenwutzen

Entlang des Abschnitts des Oder-Neiße-Radwegs zwischen Kostrzyn (Küstrin) und Hohenwutzen liegt Siekierki (Zänkerisch). Auf der polnischen Seite der Oder erfährt man viel über die alte und neue Geschichte der Grenzregion zwischen Polen und Deutschland. Die 58 Kilometer lange Strecke ist außerdem landschaftlich eine schöne Abwechslung zum Oderbruch.

mehr lesen

Malerischer Zubringer durch die Märkische Schweiz – von Strausberg nach Kienitz

Eine schöne Anfahrt zum Oder-Neiße-Radweg ab Berlin bietet der Zubringer zum Europäischen Fernradweg R1 durch die Märkische Schweiz. Die 60 Kilometer lange Route ist sehr abwechslungsreich, denn man fährt durch bewaldete Endmoränen, vorbei an versteckte Seen, Alleen sowie Schlössern und ist meist im Naturschutzgebiet der Märkischen Schweiz unterwegs.

mehr lesen

Alternativroute zu den ersten Siedlern im Oderbruch zwischen Groß Neuendorf und Hohenwutzen

Auf der 58 Kilometer langen alternativen Strecke durch das Oderbruch über Neulietzegöricke und Altranft, fährst durch die ältesten Ansiedlungen im Oderbruch. Dort, wo vorher Malaria in den Sümpfen herrschte, ließ Friedrich der Große das Land trockenlegen, heute queren hier Kanäle und Obstbaumalleen intensiv genutzte Landwirtschaftsflächen.

mehr lesen

Pin It on Pinterest