Am Anfang ist man schon etwas überrascht, wenn entlang des Radwegs bunte Schilder mit kryptischen Inschriften auftauchen. Hinweise auf die TuriSede, eine 1.000 Jahre verschollene Kultur zum Beispiel. Oder die Bitte »nicht zu erschrecken, wenn sich die Geister schnell verstecken«.

»Große verrückte Sachen aus Holz« — diese Beschreibung trifft die Kulturinsel Einsiedel ganz gut. Dazu noch eine ordentliche Portion Farbe und fertig ist ein Reich der Fantasie, das ins Auge sticht. Schon zehn Kilometer vor dem Freizeitpark (nicht nur für Kinder) sind die fantasiereiche Beschilderung und die murkeligen bunten Waldhütten nicht zu übersehen. Und schließlich ist man vollends überzeugt: Da hat jemand seinen Kindheitsträumen und handwerklich-künstlerischen Fähigkeiten freien Lauf gelassen. Entlang der Landstraße zwischen Görlitz und Rothenburg überragen Baumhäuser und bunte Gebilde aus Holz die Baumkronen. Windschiefe, aber nicht wackelige, sondern sehr stabile und für die Verhältnisse fast luxuriös ausgestattete Übernachtungsmöglichkeiten. Ein bisschen Abenteuerlust für das Schlafen in luftigen Höhen und auch etwas Geld muss man aber schon mitbringen, wenn man eine Nacht auf der Kulturinsel verbringen will.

Und wer nicht übernachten will, hat hier die Möglichkeit im Fresstempel zu essen oder zeitweise auf abenteuerlichem Weg nach Polen über zu setzen. Direkt beim Freizeitpark gibt es eine Fähre über die Neiße.

Gut zu wissen

Kulturinsel Einsiedel 1, 02829 Neißeaue (OT Zentendorf), Tel. +49 (0)35891 49115, www.kulturinsel.com. Eine Nacht kostet bspw. in »Fionas Luftschloss« 230 € bis max. 4 Personen inklusive Eintrittsgebühren zum Freizeitpark.

Karte wird geladen - bitte warten...

Übernachtung im Baumhaus – Kulturinsel Einsiedel 51.294331, 15.022422 Kulturinsel Einsiedel, Neißeaue, Deutschland (Routenplaner)