Wie eine Wasserstraße wirkt sie nicht, die Oder. Eine Oderschifffahrt gleich daher eher einem Crosslauf, es kann schonmal passieren, dass sich ein erfahrener Kapitän in einer Sandbank festfährt. Der Wasserstand schwankt, der sandige Untergrund verändert oft das Flussbett. Extra für diese widrigen Bedingungen sind 2013 zwei neue Passagierschiffe vom Stapel gelaufen — allein um die wilde Schönheit der mittleren Oder vom Wasser aus genießen zu können. Mit 70 Zentimetern Tiefgang können sie auch bei Niedrigwasser verkehren. Und das ist sensationell, denn neue Schiffe für die Flussschifffahrt werden in Mitteleuropa im Prinzip nicht mehr gebaut. Möglich wurde es, weil einige polnische Oderanrainer-Gemeinden mutig waren, allen voran die Stadtverwaltung in Nowa Sól. Sechs Millionen Euro erhielten sie von der Europäischen Union für den Bau der Schiffe. Betreiben müssen sie sie nun selbst.

Die »Zefir«, zu Deutsch »Lüftchen«, legt zwischen April und Oktober tageweise an verschiedenen Häfen zwischen Krosno Odrzańskie (Crossen an der Oder) und Kostrzyn (Küstrin) an. Vom jeweiligen Hafen kann man Rundfahrten machen, Charterausflüge buchen oder eine Strecke von einem Hafen zum nächsten zurücklegen.

Gut zu wissen

Die »Zefir« steuert neben Kostrzyn und Krosno Odrzańskie auch Eisenhüttenstadt, Frankfurt (Oder) und Słubice an. Fahrräder können problemlos mitgenommen werden. Fahrplan und weitere Informationen zur Fahrgastfähre auf der Oder: www.oder2014.de

Karte wird geladen - bitte warten...

| km | GPX-Datei herunterladen GPX-Datei herunterladen
Perspektivenwechsel - die Oder vom Schiff aus 52.344464, 14.560447 Holzmarkt, Frankfurt (Oder), Deutschland (Routenplaner)

Pin It on Pinterest

Share This