Es ist kühl heute Morgen. Der kurze Weg zur Promenade hinunter legt sich menschenleer in diesen Sommermorgen. Noch schlafen die Badegäste hinter den zugezogenen Fenstern der schönen Bädervillen und geben ihrer sonnengeröteten Haut ein wenig Erholung. In ein paar Stunden wird es hier sehr lebendig sein.

Jetzt ist es still. Er hört nur das Rauschen der Ostsee und den Sand, der leise unter den Rädern seines Rollators knirscht, als er langsam den breiten Pfad zur Seebrücke geht. Früher lagen hier hölzerne Planken, denen die Stürme über die Jahre zugesetzt hatten und die irgendwann gegen wetterbeständigen Beton getauscht worden waren. Auch das strahlende Weiß der Seebrücke vermisste er lange. Damals, als er mit Klara jeden Mittwoch zum Sängerwettstreit hierher kam, war sie rotbraun angestrichen. Vom Boden bis zu den Türmen. Nur die Möwen hatten ihre weißen Spuren auf dem Dach hinterlassen. Erst Anfang der 90er Jahre, als Loriot das Ende von »Papa ante Portas« hier drehte, erhielt sie ihre alten Farben zurück. Weiß mit rotem Dach und grünen Türmen. Und er war glücklich darüber.

Links herum. Am Morgen, wenn er allein auf der Seebrücke ist, geht er gern links um das Gebäude herum. Denn wenn die Lebendigkeit des Tages hier herrscht, ist das kaum möglich. Menschen halten sich gern rechts. Doch er mag den Moment, wenn er um die nördliche Ecke biegt, aus dem Schatten des Hauses heraustritt und die Sonne sich warm auf seine Haut legt. Dann ist es wie früher. Nur Klara fehlt jetzt. Wie oft hatte er hier mit ihr den Tag begrüßt. Wie oft hatte er sie hier zur Musik der Kapelle in seinen Armen gewiegt.

Er lehnt sich gegen das Geländer und schaut hinaus auf das Meer. Eines der Ausflugsschiffe legt gerade hinten am Steg an und die ersten frühen Gäste machen sich auf den Weg zum Strand. Es ist wie immer. Und als er sich langsam auf dem Heimweg macht, fällt sein Blick auf ein Plakat an der Eingangstür: »Livemusik lädt zum Tanz auf der Seebrücke«. Er lächelt und denkt: »Und es wird auch immer so sein.«

Gut zu wissen

Die Seebrücke Ahlbeck ist die bekannteste und älteste an der deutschen Ostseeküste. Im Restaurant auf der Brücke gibt immer wieder Tanzveranstaltungen. Da lässt sich der »Brückencharme« live erleben.

Karte wird geladen - bitte warten...

Morgens auf der Seebrücke Ahlbeck 53.943256, 14.191589 Seebrücke Ahlbeck, Ahlbeck, Deutschland (Routenplaner)