von Gastautor Dieter Henze

Über 40 Jahre war die »Bäckerei Henze« in der Collegienstrasse eine hoch geschätzte Anlaufstelle für Backwaren. Dieter Henze, Bäckermeister und in Wittenberg geboren, erzählt, wie sich die Straße im Laufe der Jahrzehnte verändert hat:

In der Bäckerei in der Collegienstraße habe ich meine Ausbildung gemacht und diese dann nach meiner Meisterprüfung übernommen, das was Anfang der Sechziger Jahre. Ich habe zwei neue Öfen eingebaut und hatte ein festes Soll an Brot, das ich im Monat abliefern musste. Dafür mussten meine Leute und ich nicht zur Armee. Unsere Arbeit trug zur Versorgung der Bevölkerung bei. Noch heute kennen die Wittenberger die »Bäckerei Henze«, die Älteren erinnern sich an den Geschmack unserer Backwaren.

Im Mittelalter war das sicher eine belebte Straße. Damals haben sich im Handwerk die Innungen gebildet. Es gab viele Geschäfte und Gastwirtschaften. Und der Luther war ja auch ein ganz Lebendiger, der hat in den Wirtschaften vielleicht seine Reden geschwungen.

Damals zu DDR-Zeiten, vor 1989, war die Collegienstraße auch eine beliebte Anlaufstelle. Es gab Geschäfte für Textil, Spielzeug, Fisch und vieles mehr. Gute Busverbindungen sorgten dafür, dass die Leute aus Treuenbrietzen, Herzberg und dem Umland hierher nach Wittenberg zum Einkaufen kamen. Das Melanchthonhaus direkt gegenüber der Bäckerei und das Lutherhaus am Ende der Straße wurden aber kaum beachtet – sie bröckelten vor sich hin. In der DDR war das kein Thema.

Nach der Wende 1989 hat sich anfangs wenig verändert. Dann haben immer mehr Leute Autos gehabt und sind zum Einkaufen woanders hingefahren. Oder sie haben sich an anderen Orten umgeschaut. Die Stadt ist sehr eingeschlafen. Heute ist vieles renoviert und es sind viele Touristen in der Stadt und Schülergruppen in der Jugendherberge, die sich alles anschauen. Gegenüber unserer ehemaligen Bäckerei, in den Räumen der früheren Universität zu Wittenberg ist jetzt wieder die Leucorea untergebracht, sie gehört heute zur Universität Halle.

Wenn wir Besuch haben, machen wir oft einen Stadtbummel durch die Innenstadt. Es liegt ja alles nah beieinander. Es gibt kaum Privatbäckereien. Wer weiß heute noch, dass der Preis für ein Brötchen früher auf 10 Pfennig festgeschrieben war? Heute kann das jeder zu dem Preis anbieten, den er für richtig hält.

Gut zu wissen

Collegienstraße, 06886 Lutherstadt Wittenberg. In der Collegienstraße befinden sich Melanchthonhaus und Lutherhaus (Schwarzes Kloster). Beide zählen zu den UNESCO Welterbestätten und können ganzjährig besichtigt werden, www.lutherstadt-wittenberg.de. Anreise: Bahnhof Lutherstadt Wittenberg von dort weiter zu Fuß in die Innenstadt

Karte wird geladen - bitte warten...

Die Bäckerei Henze gegenüber dem Melanchthonhaus 51.865253, 12.649133 Collegienstraße, 06886 Lutherstadt Wittenberg (Routenplaner)