von JuniorScout Runa, 14 Jahre

Im Jahr 1975 wurde in Wittenberg eine typische DDR-Plattenbauschule errichtet, das Martin-Luther-Gymnasium. Bereits 20 Jahre später musste das Gebäude komplett renoviert werden. Eine Lehrerin der daneben gelegenen »Grundschule am Trajuhnschen Bach« hatte daraufhin die Idee den Künstler Hundertwasser um Mithilfe zu bitten. Hundertwasser hatte in der Vergangenheit bereits viele Gebäude umgestaltet, jedoch sollte das Martin-Luther-Gymnasium die einzige Schule bleiben. Zwei Jahre und viele Änderungen des ursprünglichen Plans später konnte das neue Luther-Melanchthon-Gymnasium eingeweiht werden.

Heute besuchen ungefähr 1.000 Schüler täglich diese kunterbunte Schule. Die meisten sind sich aber der Besonderheit ihrer Schule gar nicht immer bewusst: Die Klassenräume sehen aus wie jeder beliebige andere Klassenraum in jeder beliebigen anderen Schule. Wenn ich durch das Schulgebäude schlendere, fallen mir jedoch viele Besonderheiten auf. Die Wandfarbe zum Beispiel wechselt mit jedem Stockwerk. Außerdem befinden sich in einigen Klassenräumen auch sogenannte »Baummieter«. Das sind Bäume, die in Lavaerde stehen und aus einem Fenster hinauswachsen. Hundertwasser vertrat die Meinung »Was der Mensch der Natur wegnimmt, das muss er ihr auch wiedergeben«. Deshalb befindet sich auf dem Mittelteil der Schule auch ein Gründach, das aber leider nicht begehbar ist.

Hundertwasser hat also auf jeden Fall in vielerlei Weise seine Spuren an der Schule hinterlassen, aber wie sieht es mit den Namensgebern Martin Luther und Philipp Melanchthon aus?

Betritt man das Schulgebäude, deutet zuerst wenig auf diese beiden historischen Persönlichkeiten hin. Aber auch hier hilft ein Auge für das Detail. Aufmerksamen Beobachtern begegnen im zweiten Stock des Schulgebäudes jeweils eine Statue von Martin Luther und eine Statue von Philipp Melanchthon. Das ist bereits ein Hinweis auf die Namensgeber. Außerdem ist einer der Fachräume, ein Biologieraum aufgebaut wie der Hörsaal einer Universität. Ein weiterer Hinweis auf Luther und Melanchthon, die beide in der Universität Leucorea in Wittenberg arbeiteten?

Ich denke, dass diese Schule zu Recht den Namen Luther-Melanchthon-Gymnasium trägt und mit diesem Namen ein weiterer Hinweis auf das Leben und Schaffen von Luther und Melanchthon in Wittenberg ist.

Gut zu wissen

Luther-Melanchthon-Gymnasium, Schillerstraße 22a, 06886 Lutherstadt Wittenberg, www.hundertwasserschule.de. Die Besichtigung von außen ist möglich. Der Förderverein bietet Führungen für Gruppen zwischen 16 und 32 Personen. Terminvereinbarung: hundertwasserschule@web.de. Anreise: Haltestelle Schillerstraße, Bus (Linie 300), Haltestelle Gagfah, Bus (Linie 301).

Karte wird geladen - bitte warten...

Mit Bäumen lernen unter einem Dach - die Hundertwasserschule 51.876220, 12.659350