Petra Schneider betreibt mitten in der Altstadt von Mühlhausen das Biocafé Kunst + Kram – ein besonderer Tipp ist aus ihrer Sicht der Klostergarten im Bauernkriegsmuseum gleich um die Ecke:

Viele Menschen, kommen ganz gezielt nach Mühlhausen, weil sie sich mit der Geschichte rund um die Bauernkriege und dem Leben von Thomas Müntzer auseinandergesetzt haben. Sie besuchen das Bauernkriegsmuseum, das in einer ehemaligen Klosterkirche des Franziskanerordens untergebracht ist. Wenn diese Besucher zu mir ins Café kommen erzählen sie, wie überrascht sie sind von der Schönheit der mittelalterlichen Stadt. Damit rechnen sie nicht, wenn sie sich auf den Weg nach Mühlhausen machen. Diese Stadt strahlt wirklich eine besondere Atmosphäre aus: die alte Stadtmauer, die teilweise begehbar ist und die vielen Fachwerkhäuser mit den engen Gassen dazwischen. Und über die ganze Stadt verteilt die elf mittelalterlichen Kirchen in deren Mitte die Marienkirche steht – die zweitgrößte Hallenkirche nach dem Erfurter Dom – hier wurden schon die Entscheidungen des Kaisers verkündet und hier predigte Thomas Müntzer zur Zeit der Bauernkriege.

Ein wunderbarer und gleichzeitig sehr versteckter mittelalterlicher Ort ist aus meiner Sicht der wieder hergestellte Klostergarten direkt hinter dem Bauernkriegsmuseum. Er ist im ehemaligen Kreuzgang der Kirche angelegt, die heute das Bauernkriegsmuseum beherbergt. Man erreicht den Garten nur durch die Hintertüre im Museum. Der Versuch, ihn möglichst original wieder herzustellen ist sehr gut gelungen. Mit den vielen Nutzpflanzen in den kleinen Beeten strahlt der Garten eine gewisse Schlichtheit und die alten Steinelemente an der Außenwand der Kirche eine besondere Ruhe aus. Im Mittelalter hatte man solche Gärten für die Pflanzen des täglichen Bedarfs und für die medizinische Versorgung. Da gab es nicht viele Schnörkel und Zierelemente darum herum. Und genau so zeigt sich der Garten heute.

Im Garten gibt es Früchte, die ich gerne in meinen Marmeladen verarbeiten würde – Mispeln zum Beispiel. Die dazugehörigen Gewürze wie Lavendel und Rosmarin finden sich auch in den Beeten und vor dem Pflücken kann man einen besinnlichen Spaziergang auf dem gepflasterten Weg entlang der Gartenmauer einmal rund um den Garten machen.

Gut zu wissen

Klostergarten im Bauernkriegsmuseum in der Kornmarktkirche, Kornmarkt, 99974 Mühlhausen, www.muehlhausen.de. Öffnungszeiten Bauernkriegsmuseum und Garten: Di. – So. 10 bis 17 Uhr. Anreise: Regionalbahnhof Mühlhausen (Thür), von dort 15 Min. zu Fuß durch die Innenstadt.

Karte wird geladen - bitte warten...

Der Klostergarten im Bauernkriegsmuseum in Mühlhausen 51.208246, 10.457467 Kornmarkt, 99974 Mühlhausen/Thüringen (Routenplaner)