von Gastautorin Simone Carstens-Kant

Simone Carstens-Kant ist Pfarrerin und leitet das Zentrum Taufe in Eisleben in der St. Petri-Pauli-Kirche, der Taufkirche von Martin Luther:

Im Mittelalter gehörte die Taufe zum Leben dazu wie die Geburt. Vermutlich war es so, dass der Vater von Martin Luther, Hans Luder, am 11. November 1483 die Straße hoch zur St. Petri Kirche lief und den Priester rausklopfte, um ihm mitzuteilen, dass sein Sohn jetzt da sei und getauft werden müsse. So wurde der Junge auf den Namen Martin entsprechend dem Tagesheiligen des 11. Novembers getauft. Etliche Wochen nach seiner Geburt zogen die Eltern in das nahe gelegene Mansfeld, wo Martin Luther seine Kindheit verbrachte. Luther selbst änderte später seinen Nachnamen von Luder auf Luther.

Damals galt die Regel, dass die Kinder bis spätestens drei Tage nach der Geburt getauft sein mussten. Zum einen hatte das seinen Grund in der hohen Kindersterblichkeit und der Vorstellung, dass Kinder, die nicht getauft waren im Falle ihres Todes in die Hölle kämen. Zum anderen maßen die Menschen zur Zeit Luthers der Taufe aber auch eine magische Bedeutung bei: Mit der Taufe verband sich die Hoffnung, dass dem Kind nichts passieren könne. Und schließlich war die Benennung von Taufpaten ein wichtiger Aspekt zur Sicherung der Versorgung des Kindes, sollte den Eltern etwas zustoßen. Im Grunde hat sich am grundlegenden Verständnis der Taufe bis heute aber wenig geändert: der Bund mit Gott, die Zugehörigkeit zur Kirche und der Beginn des eigenen Glaubensweges.

Ich persönlich gehe davon aus, dass ein Kind, wenn es geboren wird, Gottes Kind ist, egal ob es getauft ist oder nicht. Für Luther war die Taufe eng mit dem Glauben verbunden – wenn der Glaube nicht dazukäme, dann bliebe es ein bloßes Wassergießen.

Gut zu wissen

Geburtshaus Martin Luther, Lutherstraße 15, 06295 Lutherstadt Eisleben, www.eisleben.eu. Öffnungszeiten: April bis Oktober, Mo. – So. 10 bis 18 Uhr; November bis März: Di. – So. 10 bis 17 Uhr. Anreise: Regionalbahnhof Lutherstadt Eisleben, von dort 15 Min. zu Fuß oder mit dem Bus bis Haltestelle Plan (diverse Linien).

Karte wird geladen - bitte warten...

Aus dem Wochenbett direkt zum Taufstein – Luthers Geburtshaus in Eisleben 51.526909, 11.550100 Lutherstraße 15, 06295, Lutherstadt Eisleben, Deutschland (Routenplaner)