Es gibt zahlreiche wirklich schöne Ausflugsziele im Harz. Der Auerberg in der Nähe von Stolberg mit seinem riesigen Doppeleisenkreuz ist eins, das unbedingt weit oben auf der Liste stehen sollte.

Ich selbst war in den 1970er Jahren als Schulkind auf Klassenfahrt das erste Mal dort. Wir kamen von Stolberg, wanderten auf den Auerberg und entdeckten dann den tollen Aussichtturm. Besonders gefiel es uns, auf die Löwen zu klettern, die das Bauwerk bewachen und mit ihnen wer weiß wohin zu reiten. Die wahre Schönheit des Aussichtsturmes und den Weitblick habe ich erst bei späteren Besuchen schätzen gelernt.

Wir im Harz sind stolz auf das Josefskreuz. Manche meinen, die Bauherren haben es dem Pariser Eifelturm nachempfunden und es sei das weltgrößte Doppeleisenkreuz. Auch wenn diese Geschichten vielleicht einer Wahrheitsüberprüfung nicht ganz standhalten können, das Josefskreuz imponiert wohl jeden, der es das erste Mal sieht und viele kehren wieder! Es ist mit seinen 38 Metern Höhe riesig, 125 Tausend Tonnen Gewicht und ca. 100 Tausend Nieten.

Der Auerberg ist mit seinen 580 Metern der höchste Punkt im Unterharz in Sachsen-Anhalt. Schon im 17. Jahrhundert stand hier das erste Mal ein Aussichtsturm. Das jetzige Josefskreuz wurde 1896 eingeweiht, verfiel aber Zusehens und wurde 1987 gänzlich gesperrt, ab 1989 wieder repariert und 2003 vom Grunde auf und allumfassend in Stand gesetzt. Stolz und in imponierender Größe lädt es den Besucher ein, die 200 Stufen hinaufzuklettern und die fantastische Aussicht zu genießen. Schon der Aufstieg ist ein Abenteuer, denn Stufe für Stufe wird die Welt unten kleiner und der Ausblick größer. Mutigen, die sich trauen, durch die Stufen hindurch zu schauen, eröffnen sich interessante Sichtachsen, unterbrochen durch die stählerne Konstruktion. Oben angelangt kannst Du bei guter Fernsicht in der einen Richtung den Brocken und in der anderen Richtung den Großen Inselsberg erblicken und mit ein wenig Glück weit im Norden sogar die Spitzen des Magdeburger Doms.

Der Besuch der Josefshöhe mit dem Stahlkreuz ist zu jeder Jahreszeit etwas Besonderes. Ich selbst war das letzte Mal bei Eis und Schnee mit meiner Labradorhündin dort und habe ein Bauwerk bewundern dürfen, das seinesgleichen sucht.

Gut zu wissen

Josephskreuz auf dem Auerberg, 06536 Südharz, www.stolberg-im-harz.de. Anreise: Auf die Josephshöhe führen verschiedene Wanderwege, oben gibt es eine Ausflugsgaststätte und eine Stempelstelle der Harzer Wandernadel.

 

Karte wird geladen - bitte warten...

Das Josefskreuz auf dem Auerberg bei Stolberg 51.580785, 11.005294 Josefshöhe auf dem Auerberg, 06536 Südharz (Routenplaner)