Hohe Fenster, durch die ungehindert das Sonnenlicht flutet, schlichte weiße Holzvertäfelungen an den Wänden, weiß gestrichene Bankreihen – der Innenraum der Kirche der evangelischen Brüdergemeine am Zinzendorfplatz in Niesky strahlt eine besondere Atmosphäre aus. Diese Schlichtheit auf Augenhöhe ist so fest verankert in den Werten der Brüdergemeine wie das fehlende »d« im Namen. Dazu kommt die Namensgebung des Ortes. Niesky ist Tschechisch und bedeutet »niedrig«. Der Gründer war Siegmund August von Gersdorf, selbst Anhänger der Brüdergemeine im 40 Kilometer entfernten Herrnhut. Die Ursprünge von Herrnhut gehen zurück auf einen der ersten Reformatoren: Jan Hus, geboren um 1369 in Böhmen. Als in Niesky im Jahr 1742 drei Familien den Grundstein für ihre Häuser auf einer Lichtung im Wald legten, war die klare Botschaft: Egal welcher Konfession oder Glaubensrichtung, wir sind alle niedrig vor Gott und im Glauben an Jesus vereint. Wir unterhalten uns mit Pfarrer Axel von Dressler:

Welche Erfahrungen haben die Herrnhuter Brüdergemeine besonders geprägt?

Die Ökumene: Die Überzeugung, dass es eine Glaubensgemeinschaft über Religionen hinweg gibt. Und dann die Verbreitung: Neben den Impulsen des Theologen und Pädagogen August Francke aus Halle für Protestantismus und Pietismus hat die Brüdergemeine einen wesentlichen Impuls zur weltweiten Verbreitung derselben beigetragen. Heute befindet sich nur ein kleiner Teil der Brüdergemeine in Deutschland. Unter dem Namen »Moravian Church« (Mährische Kirche) gibt es Brüdergemeine in Südafrika, Tansania, Pennsylvania in den USA und vielen anderen Ländern. Und dann hat uns natürlich die geistliche Prägung beeinflusst: Der persönliche und direkte Umgang mit dem Heiland.

An welchem Ort in Niesky kann man heute diese Werte erleben?

Von April bis Oktober ist unsere Kirche offen für Besucher aus aller Welt, in der Regel ist ein Mitarbeiter in der Nähe oder man fragt im Pfarrhaus nach. Ein Ort des Erlebens ist auch die Cafeteria der Diakonissenanstalt Emmaus in Niesky. Da kann man essen, trifft Menschen, die hier vor Ort arbeiten und leben und kann sich mit ihnen unterhalten.

Gut zu wissen

Evangelische Brüdergemeine Niesky, Zinzendorfplatz 2, 02906 Niesky, www.niesky.ebu.de. Öffnungszeiten: April bis Oktober. Termine zu Predigtversammlung, Abendmahl, Liebesmahl und Singstunde auf der Webseite. Cafeteria Emmaus: Bautzener Straße 21, Öffnungszeiten: 12 bis 17 Uhr für Besucher. Anreise: Regionalbahn nach Görlitz oder Horka, von dort mit dem Bus.

Karte wird geladen - bitte warten...

Schlichtheit auf Augenhöhe - die Brüdergemeine in Niesky 51.293290, 14.821800 Zinzendorfplatz 2, 02906, Niesky, Deutschland (Routenplaner)