Der Hof des kleinen Hotels in Bad Tennstedt ist mit Kopfsteinen gepflastert. Ein liebevoll gestalteter Garten begrüßt die Besucher, Bienen summen. Vor dem bunten Blütenmeer steht wie aus einer anderen Welt eine E-Car-Ladestation. Der Besitzer des Hotel garni Am Kurpark klärt uns auf: Der Geschäftsführer eines Unternehmens für erneuerbare Energien hier in der Region sei ein begeisterter Anhänger der Elektromobilität. Unter anderem auf seine Initiative hin sei die Stromtankstelle installiert worden. Im Hotel müsse er selbst jeweils nur freischalten, die Kosten für den Betrieb übernimmt der Energiedienstleister.

Eine Ladestation ist an sich nichts Besonderes, diese hier in Bad Tennstedt schon. Sie verweist auf einen besonderen Bürger der Stadt. Vor über 150 Jahren wurde hier nämlich Sigmund Bergmann geboren. Er wanderte schon früh nach Amerika aus und gründete in New York eine Werkstatt für elektrische Geräte. Thomas Edison hatte den geschickten jungen Mann dann entdeckt und entwickelte schließlich zusammen mit ihm die erste Glühlampe, die weltweit einen durchschlagenden Erfolg hatte. Edison stieg mit in das Bergmannsche Unternehmen ein. Nachdem dieses ein beachtliches Wachstum erfahren hatte und mit anderen Unternehmen zusammengeführt werden sollte, ließ sich Bergmann auszahlen und ging 1890 zurück nach Deutschland.

In Berlin gründete er zunächst das Unternehmen Sigmund Bergmann & Co., das drei Jahre später in Bergmann Electricitäts-Werke Aktien-Gesellschaft umfirmierte. Dort wurden ähnliche Artikel wie in Amerika produziert. Schon bald wandte man sich jedoch der Produktion von elektrischen Steuerungseinrichtungen, Dynamos und Elektromotoren zu. Und hier schließt sich der Kreis zu der Ladestation in Bad Tennstedt: Auf seinem Firmengelände in Berlin-Moabit stieg Bergmann 1909 nämlich in die Automobilproduktion ein und stellte Elektrofahrzeuge her. Bald surrten gelbe Post-Elektro-LKW aus den Bergmannschen Werken durch Berlin – von den Berlinern etwas abfällig »Suppentriesel« genannt.

Das Hoch der Elektromobilität im frühen 20. Jahrhundert ebbte ab, heute wiederholt es sich. In Bad Tennstedt und Umgebung haben sich neue Pioniere der Elektromobilität gefunden und in der kommunalen Verwaltungsgemeinschaft Bad Tennstedt hofft man, schon bald auf eine weitere Ladesäule direkt auf dem Marktplatz hinweisen zu können.

Gut zu wissen

E-Car-Ladestation am Hotel garni Am Kurpark, Am Osthöfer Tor 1, 99955 Bad Tennstedt, www.hotel-bad-tennstedt.de, Tel. +49 (0)36041 3700. Zur Freischaltung der Stromsäule bitte an der Rezeption des Hotels nachfragen. Anreise: Haltestelle ZOB Bad Tennstedt, Bus (Linien 732, 735b, 739, 740).

Karte wird geladen - bitte warten...

Pioniere der Elektromobilität in Bad Tennstedt 51.153933, 10.839241 Am Osthöfer Tor 1, 99955, Bad Tennstedt, Deutschland (Routenplaner)