Während meines Studiums führte mich mein Weg in der Mittagspause oft am Johannisfriedhof vorbei. War bis zur nächsten Geschichtsvorlesung noch etwas Zeit, habe ich mich gern für einen Moment an diesen Ort der Ruhe zurückgezogen.

Doch Totenstille herrscht hier nicht. Das denkmalgeschützte Areal ist erfüllt vom Summen der Bienen, die im Frühling an den ersten Blüten naschen oder im Herbst an den vielen Efeublüten Nahrung suchen. Flink huscht gelegentlich ein Eichhörnchen vorbei, das die alten Bäume zur Nahrungssuche und als Wohnstätte nutzt. Aus der Ferne branden die Geräusche der Stadt heran, denn der Friedhof liegt im Zentrum von Jena und die Bundestraße grenzt genau an das Areal. Für den Bau der Hauptverkehrsachse nach Weimar 1938 wurde das Friedhofsgelände verkleinert. Bedeutende Grabmale und die Doppelstationstafel von 1484, die die Kreuztragung und Kreuzigung Christi zeigt, wurden im Zuge der Umgestaltung versetzt.

Der Johannisfriedhof wurde 1307 das erste Mal erwähnt und bis zur Erschließung des neuen Nordfriedhofs im 19. Jahrhundert als Begräbnisstätte genutzt. Nach Süden hin steht in dem verwunschenen Park die im späten 17. Jahrhundert eingeweihte barocke Friedenskirche. Auf dem Friedhof befindet sich das Grabmal eines bekannten Sohnes der Stadt – Carl Zeiß (1816-1888). Ebenso das Familiengrab der Buchhändlerdynastie der Frommanns. »Goethe war ein treuer Freund ihres gastlichen Heims.«, ist darauf zu lesen. Auch die Lebenswege von Schillers Schwägerin oder der Mutter des großen Philosophen Schopenhauer endeten in Jena.

Manchmal belebe ich mit meinen Gästen die Totenruhe, denen ich als Stadtführer gern dieses aufgeschlagene Geschichtsbuch zeige. Bei meinem letzten Besuch fanden wir einen vornehm gekleideten Herrn, der auf einer Bank sein Mittagsschläfchen hielt. Auch er schätzte offensichtlich diesen Ort der Ruhe. Wir haben uns ganz leise vorbei geschlichen.

Gut zu wissen

Historischer Johannisfriedhof, Philosophenweg 1, 07743 Jena. Der Friedhof ist von verschiedenen Eingängen am Philosophenweg oder an der Straße des 17. Juni frei zugänglich. Führungen über die Tourist-Information, www.jenatourismus.de. Anreise: Haltestelle Universität, Straßenbahn (Linie 1, 4, 34).

Karte wird geladen - bitte warten...

Historischer Johannisfriedhof in Jena 50.930575, 11.582711 Philosophenweg 1, 07743 Jena (Routenplaner)