Thüringen Kunst & Kultur

Kunst & Kultur

Kunst und Kultur in Thüringen, das ist ein weites Feld für jeden Geschmack. Von Wartburg über Goethehaus bis Bauhaus und Nationaltheater – schon wer die klassischen Highlights »abarbeiten« möchte, der könnte mehrere Jahresurlaube damit füllen. Aber die Scouts kennen natürlich noch viel mehr. Sie zeigen dir kleine Galerien, wissen, wo Kunsthandwerker alte Techniken zu neuem Leben erwecken, kennen die spannendsten Kleinkunstbühnen und schönsten Ausstellungsorte.

Karte wird geladen - bitte warten...

Der Speicher – die Seele der Stadt: 50.978388, 11.029771
Ein Ort für alternative Kultur – Café und Veranstaltungen in der »Franz Mehlhose«: 50.971287, 11.030933
Die Engelsburg – Studentenzentrum mit Tradition: 50.978254, 11.027285
Eine Radtour auf den Spuren Lyonel Feiningers im Weimarer Land: 50.950260, 11.300350
Der schönste Klangraum in der Stadt – die Kirche St. Martin in Heiligenstadt: 51.378725, 10.132650
»Ah« und »Oh« vor Tübkes Weltbild im Panorama Museum: 51.360900, 11.106860
Der Kalif Storch – Anders ausgehen in Erfurt: 50.974520, 11.048075
Auf der Wartburg nahm die Bibel in deutscher Sprache ihren Lauf: 50.966342, 10.306342
Kanzel der Zwei-Reiche-Lehre – die Stadtkirche in Weimar: 50.981160, 11.328950
Die Lutherrosen im Weimarer Land und in der ganzen Welt: 51.025295, 11.516450
Wer singt betet doppelt – das Adjuvantenarchiv in Weimar: 50.978381, 11.331502
Der Ernst-Abbe-Platz – die Wiege von Zeiss: 50.928052, 11.581925
Neues wagen und in alten Schubladen kramen – das Biocafé Kunst + Kram: 51.208981, 10.456365
Natur, Kunst und Architektur - das Landgut Holzdorf lädt zum Entdecken seiner Geheimnisse ein: 50.939400, 11.276900
Nur ein Stück Papier – das Deutsche Versicherungsmuseum in Gotha: 50.943043, 10.712271
Glocken-Glocken-Glocken – Glockenguss in Apolda: 51.031301, 11.532898
Wandervögel auf der Leuchtenburg: 50.804140, 11.611890
Eine Familienangelegenheit - Kunst- und Senfmühle Kleinhettstedt: 50.789602, 11.141011
Der richtige Dreh führt zum Erfolg – Korkenzieher aus Steinbach-Hallenberg: 50.699498, 10.567838
Milch & Moderne – Der Milchhof Arnstadt: 50.840839, 10.951815
Wo Gräfenrodas Zwerge das Licht der Welt erblicken: 50.749157, 10.812312
Fleiß und Verstand für den »Knopf in deiner Hand«: 50.895290, 12.344558
Vom Deutschen Nationaltheater in Weimar zur pinkfarbenen Wollmütze: 50.979804, 11.325054
Romantischer Blick auf eine Industriestadt: 50.876648, 12.080557
Porzellanfiguren aus Lippelsdorf – eine Familiengeschichte: 50.526558, 11.239302
Der »Geist« des Bauhaus im Brendelschen Atelier an der Universität Weimar: 50.974256, 11.328910
Prachtvolle Villen – Zeugnisse einer hohen Industriekultur: 50.867349, 12.060542

Prachtvolle Villen – Zeugnisse einer hohen Industriekultur

Als Industrie und Handel um 1900 in Gera florierten, war es auch die Architektur die den Wohlstand der Fabrikanten präsentierte. Herausragendes Beispiel dafür ist Haus Schulenburg, das Henry van de Velde für die Fabrikantenfamilie Schulenburg als Gesamtkunstwerk entwarf und dessen Museum dem Architekten gewidmet ist. Eine Rundgang entlang von Geras Villen führt dorthin.

mehr lesen

Kanzel der Zwei-Reiche-Lehre – die Stadtkirche in Weimar

Die Stadtkirche St. Peter und Paul, im Volksmund Herderkirche genannt, ist eine der wesentlichen Wegmarken der Reformation. Hier predigte Martin Luther seine Obrigkeitslehre und Zwei-Reiche-Lehre maßgeblich von der Kanzel herab. Mit dieser Lehre von der Obrigkeit trennte er im ausgehenden Mittelalter erstmalig die damals noch enge Verknüpfung von weltlichem und göttlichem Reich.

mehr lesen