Was nützt die beste Flasche Wein, wenn sie mit einem althergebrachten Korken verschlossen wurde und kein passendes Gerät zum Öffnen verfügbar ist? Doch für den wirklichen Genießer ist das kein Problem, er hat immer – so wie auch ich – einen funktionierenden Korkenzieher in der Tasche.

An der Hauptstraße gelegen, steht der um 1826 errichtete »Heimathof«, in dem 1996 ein besonderes Metallhandwerksmuseum eingerichtet wurde. In verschiedenen originell eingerichteten Gebäuden sind historische Werkstätten und Produkte des Kleineisengewerbes oder des Nagelschmiedehandwerks zu sehen und zu erleben.

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wurden hier unter anderem Korkenzieher hergestellt. Bei ihnen gab es neben denjenigen, die nur mit Zugkraft den Korken aus der Flasche holten, auch Glockenkorkenzieher mit Drehmoment oder solche, die mit Hebelkraft arbeiten.

Der Korkenzieherproduktion ist in diesem Museum ein eigenes Haus gewidmet, das von seinem etwa 1000 Meter entfernten Originalstandort mittels ausgefeilter Transporttechnik komplett auf das Gelände des »Heimathofs« gebracht wurde. Ein Film in der Ausstellung zeigt, wie das vonstatten ging. Im Haus selbst sind die ursprünglichen Räume mit ihrem Charme rauchiger, hämmernder Atmosphäre erhalten und werden auch für Schmiedevorführungen genutzt. Ich kann dabei nicht sagen, was mir mehr imponiert: die Schmiede mit ihrer kohlebefeuerten Esse, oder der Maschinenraum mit den beeindruckenden Transmissionsbändern. Ich stelle mir vor, wie das Haus mit den Werkstätten von Arbeitern und Handwerkern bevölkert war, und wie bei der Produktion ein Arbeitsgang in den anderen überging, bis am Ende im Kontor die Schachteln mit den Korkenziehern versandfertig gemacht wurden.

Das Besondere an den hier gefertigten Korkenziehern besteht im »Freiformschmieden im Gesenk«. Was das bedeutet und viel mehr darüber hinaus, zeigt dieses Museum, das ich jedem Freund der handwerklichen Metallbearbeitung empfehlen möchte. Es vermittelt ein äußerst anschauliches Bild der früheren harten Arbeitswirklichkeit, die nicht unbedingt eine Sehnsucht nach der »guten alten Zeit« aufkommen lässt.

Gut zu wissen

Historische Korkenzieherwerkstatt im Metallhandwerksmuseum, Hauptstraße 45, 98587 Steinbach-Hallenberg, www.metallhandwerksmuseum.de, Tel. +49 (0)36847 41065. Öffnungszeiten: Di. – Fr. 10 bis 16 Uhr, April bis Oktober auch Sa. 10 bis 15 Uhr. Anreise: Bahnhof Steinbach-Hallenberg, Regionalbahn. Von dort ca. 15 Min. Fußweg.

Karte wird geladen - bitte warten...

Der richtige Dreh führt zum Erfolg – Korkenzieher aus Steinbach-Hallenberg 50.699498, 10.567838 Hauptstraße 45, 98587 Steinbach-Hallenberg (Routenplaner)