Maria Haun

Maria Haun

Maria Haun ist in Erfurt geboren und aufgewachsen. Heute ist sie PR-Journalistin in einer Textagentur in Frankfurt am Main. Wenn sie nicht arbeitet, kehrt sie gerne in ihre Heimat zurück, denn sie liebt die alternativen Kunst- und Musikveranstaltungen und die große kreative Szene im grünen Herzen Deutschlands.

Du bist in Erfurt aufgewachsen - mit welchem Ort in der Stadt verbindest du die aufregendsten Kindheitserinnerungen?

Da ich im Erfurter Süden aufgewachsen und auch in den Kindergarten gegangen bin, war ich oft im Tannenwäldchen – ein Ort, den ich auch heute noch liebe.

Der am Hang gelegene Wald bot zahlreiche Kletterbäume und große Spielwiesen und ganz nebenbei hatte man immer einen tollen Blick auf die Stadt. Über dem Tannenwäldchen liegt auch eine Aussichtsplattform – ein echter Geheimtipp.

Erfurt aus der Ferne - welche Frage wird dir von Leuten, die Erfurt nicht kennen am häufigsten zu deiner Geburtsstadt gestellt?

Erfurt, das liegt doch bei Weimar, oder? Leider verschwindet Erfurt immer noch zu sehr im Schatten der berühmten Kulturstadt.

Ist man aber doch in Erfurt gelandet, sind die meisten vollends begeistert von der thüringischen Landeshauptstadt – kein Wunder, Erfurt hat einiges zu bieten!

Welchen Ort legst du Wochenendbesuchern in Erfurt besonders ans Herz?

Ich empfehle immer zuerst die Krämerbrücke – und einen Blick dahinter! Hier kann man alles auf einmal: Historische Schätze bewundern, Thüringer Spezialitäten probieren und ganz besondere Produkte shoppen. Traditionsreiche Thüringer Läden halten exklusive Waren bereit, etwa handbemalte Keramik, Lauschaer Glas oder die berühmte Goldhelm-Schokolade.

Auf den liebevoll-gestalteten Plätzen hinter der Brücke gönnen sich auch die Erfurter gerne eine Pause (im Sommer mit Quark-Eis von Goldhelm oder Riva), denn mit den Füßen in der Gera und einem Blick auf die vielen charmanten Fachwerkhäuser lässt es sich bestens entspannen.

Zurück auf der Brücke lohnt sich besonders ein Abstecher auf den Turm der Ägidienkirche. Von hier aus genießt man einen herrlichen Blick auf die Erfurter Innenstadt und die majestätische Domstadt.

Lutherpark und Lutherwiese – wo die Stadt ihre grüne Seite zeigt

Ein guter Städtetrip endet mit einem Spaziergang durch den Park. Erfurt bietet zahlreiche Parks – der Lutherpark aber ist etwas ganz Besonderes. Wer diesen außergewöhnlichen Park besichtigen möchte, der hat die Möglichkeit dreierlei Dinge miteinander zu verbinden: eine kleine Wanderung in den Erfurter Steigerwald mit Anstieg, einen Ausflug in eine längst vergangene Zeit und einen Ausblick auf Erfurt.

mehr lesen