von Gastautor Thomas Schwämmlein

Der Autor ist Kreisheimatpfleger im Landkreis Sonneberg:

Nicht nur von Sonneberg, sondern auch den Dörfern im Thüringer Schiefergebirge eroberte das Spielzeug unserer Region die ganze Welt. Ein früher »Hotspot« der Spielwarenfertigung Thüringens war das Dorf Judenbach im heutigen Landkreis Sonneberg. Die Kreativität der Einheimischen und eine frühe Einbeziehung in überregionale Fernhandelsbeziehungen waren dafür Voraussetzung.

Der Ort lag seit dem hohen Mittelalter an der wichtigen Handelsstraße Nürnberg-Leipzig und war damit frühzeitig mit der weiten Welt verbunden. Nürnberger Kaufleuten, die in Judenbach auf dem Weg nach Leipzig Station machten, boten die Einheimischen im Nebenerwerb gefertigte hölzerne Waren, darunter auch Spielzeug, an. An die Stelle der Nürnberger traten nach dem Dreißigjährigen Krieg Sonneberger Verlagskaufleute. Zu den hölzernen Artikeln traten ab Mitte des 19. Jahrhunderts Spielwaren aus plastischen Massen (Papiermaché), Spieltiere und mechanische Spielwaren. Wie in vielen anderen Orten des Sonneberger Wirtschaftsraumes dominierte die Hausindustrie, also eine dezentrale Produktion in kleinen und kleinsten Familienbetrieben, die für Verlagskaufleute im Ort und in Sonneberg arbeiteten.

Hinter dem Begriff Hausindustrie verbirgt sich ein Netzwerk kleiner und kleinster Familienbetriebe, die zum Teil hochspezialisiert für andere Spielwarenfabriken oder Verlagskaufleute arbeiteten. Lieferten die einen Teile für Puppenkörper, produzierten die anderen Stimmen und Mechaniken für die Spielzeuge »Made in Judenbach«. Durch diese vielseitigen Kooperationsbeziehungen in der Region waren die Kleinbetriebe lange Zeit konkurrenzfähig auf einem globalen Markt.

Einen letzten Höhepunkt erlebte die Spielwarenherstellung nach 1945 durch die Gründung einer Genossenschaft. Eine prägende Persönlichkeit dieser Zeit war der Maler, Grafiker und Designer Ali Kurt Baumgarten (1914-2009). Der Schüler des Expressionisten Karl Schmidt-Rottluff entwickelte für kleinere Betriebe sowie die Genossenschaft Koppelhund Spielfiguren und Puppen, die das Produktionsprofil der DDR-Spielwarenindustrie bis zu deren Ende prägen sollten. Die Werke des Expressionisten Baumgarten sowie eine Sammlung mechanischer Spielwaren sind in der Stiftung Judenbach in Sonneberg zu besichtigen.

Gut zu wissen

Stiftung Judenbach mit Ali-Kurt-Baumgarten-Museum und Sammlung Weidner mechanisches Spielzeug, Alte Handelsstraße 83, 96515 Sonneberg (OT Judenbach), www.stiftung-judenbach.de, Tel. +49 (0)3675 4268620. Öffnungszeiten: Mi. – So. und an Feiertagen 14 bis 17 Uhr. Anreise: Haltestelle Judenbach Grönland, Regionalbus (Linie 707).

Karte wird geladen - bitte warten...

Spielzeugmacher an der Heer- und Handelsstraße 50.391810, 11.214700 Alte Handelsstraße 83, 96515 Sonneberg (OT Judenbach) (Routenplaner)