In Tambach-Dietharz an der Hauptstraße zeigt ein Schild zur »Alten Tambacher Talsperre«. Viele technische Einzelheiten zur Talsperre habe ich bei einer Führung erfahren, die dort angeboten wird. Die über 26 Meter hohe, an der Dammkrone schön verzierte Staumauer besteht aus Porphyr-Bruchsteinmauerwerk, ihr wurde in den Jahren 1987 bis 1991 zusätzlich eine Betonmauer vorgesetzt. Da die Staumauer weder auf der Dammkrone noch auf dem unteren Gelände zugänglich ist, möchte ich jedem Interessierten die Teilnahme an der Führung empfehlen.

Im Anschluss wählt man auch am besten hier den Einstieg zu einer Rundwanderung, die zu meinen absoluten Lieblingsrouten zählt, weil sie – auf knapp sechs Kilometern – durch herrliche Waldluft um die Talsperre herumführt. Die Route im Uhrzeigersinn hinunter zum Ortsteil Dietharz hat den Vorteil, dass sie zwar im Mittelteil einen längeren, dafür aber gemächlichen Anstieg bereit hält, ansonsten aber vor allem bergab führt.

Von der Talsperrenstraße geht es nach etwa zehn Minuten rechts hinein in die Pfarrstraße und dann gleich die Kirchstraße hinauf, mit der links gelegenen, im Jahr 1708 errichteten Bergkirche. An einer Weggabelung nach zehn Minuten zweigt der Rundweg ab und es eröffnet sich dem Wanderer ein schöner Blick auf die Mauer der alten Talsperre. Eine Forststraße schlängelt sich an der Talsperre entlang durch den Wald, bis nach etwa weiteren 35 Minuten der Wegweiser »Muhalterdelle/Abstieg« auf einen Pfad abwärts ins Tal verweist. In seinem Verlauf im Wald mehr oder weniger gut erkennbar, endet der Pfad nach dem Herabsteigen an einer Holzbrücke über den Mittelwasserbach.

Vom Wegweiser »Mittelwassergrund« kommt man nach rechts auf den dreißigminütigen Rückweg. Zunächst blickt man auf den Arm des aufgestauten Mittelwassers, dann nach einer Kurve, ergeben sich malerische Aussichten durch die Bäume auf den anderen schmalen, durch die Apfelstädt gebildeten Talsperrenarm und die dortigen Vorsperren im Stausee. Über eine Steinbrücke und dann aufwärts gelangt man nach rechts zu einem Parkplatz an der Landesfortbildungsstätte. Nach kurzem Weg vorbei am Kinderhospiz Mitteldeutschland wird wieder der Eingang zur Talsperre erreicht.

Gut zu wissen

Alte Talsperre Tambach-Dietharz, Talsperrenstraße 25-27, 99897 Tambach-Dietharz. Führungen können bei der Touristinfo im Ort gebucht werden: Tel. +49 (0)36252 34428. Anreise: Haltestelle Hauptstraße, Bus (Linien 850, 851). Der Weg zur Talsperre ist ausgeschildert.

Karte wird geladen - bitte warten...

| km | GPX-Datei herunterladen GPX-Datei herunterladen
Die Talsperre Tambach-Dietharz – wandern in herrlicher Waldluft 50.784830, 10.619402 Talsperrstraße 25-27, 99897 Tambach-Dietharz (Routenplaner)