In Nordhausen, das 2027 seinen 1100. Geburtstag feiern wird, sind 100 Jahre nicht viel Zeit. Für uns aber ist dieses Jubiläum trotzdem ein wirklicher Grund zu feiern. 1917, mitten im Ersten Weltkrieg, haben die Nordhäuser ihr Bürgertheater eröffnet, was für eine Tat! 1945 schwer zerstört, hob sich schon 1949 nach dem Wiederaufbau erstmals wieder der Vorhang und über alle Wirren des 20. Jahrhunderts hinweg, verführt das Nordhäuser Theater seine Besucher immer wieder mit Bühnenkunst auf hohem Niveau. Meine erste Erinnerung an eine Vorstellung hier ist, dass die Hexe aus dem Stück »Hensel und Gretel« auf ihrem Besen über die Köpfe von uns Kindern hinweg auf die Bühne geflogen kam. Wir trauten unseren Augen nicht und auch nicht unseren Ohren, denn die Melodien von Engelbert Humperdinck waren so ganz ungewohnt und doch so schön. Das ist sehr lange her, aber leuchtende Kinderaugen gibt es nach wie vor im Theater.

Das gemeinsame Wirken der Bühnen der Stadt Nordhausen mit dem Loh-Orchester der Stadt Sondershausen, das 1991 begann, macht grandiose Aufführungen von Opern, Operetten –Musik- und Tanzstücken wie Tosca, Madame Butterfly, La Bohème, Jekyll & Hyde, Schwanensee möglich, um nur einige zu nennen. Das Schauspielerensemble aus Rudolstadt begeistert das Publikum im Norden regelmäßig mit tollen Gastspielen, zuletzt durfte ich »Die Räuber« von Friedrich Schiller erleben. Das Haus hat neben Musiktheater, und Ballett, auch Schauspiel, Konzerte und Junges Theater im Programm. Aber wir Zuschauer haben auch die Wahl mit Blick auf die »Bretter, die die Welt bedeuten« – vom »Theater unterm Dach« und der »Traditionsbrauerei«, zum »Blauen Saal im Schloss Sondershausen« und natürlich dem »Großen Haus« – hier lauscht und staunt der Kulturfreund und sei es wenn hier alle zwei Jahre beim Nordhäuser Bühnenball die städtische Gesellschaft tanzt..

Ich besuche unser Theater immer wieder gern und bin jedes Mal begeistert. Meine Reisen beispielweise nach Weimar haben mich gelehrt, dass andere Bühnen zwar bekannter als das Theater in Nordhausen sind, aber nicht unbedingt besser. Wir müssen den Vergleich nicht scheuen, im Gegenteil, hier kannst Du wirkliche Kunst abseits der bekannten Bühnen erleben!

Gut zu wissen

Theater Nordhausen, Käthe-Kollwitz-Straße 15, 99734 Nordhausen, www.theater-nordhausen.de, Tel.: +49 (0)36 31 62600. Öffnungszeiten: siehe Spielplan, Führungen können am Infopunkt gebucht werden. Anreise: Haltestelle Theater, Tram (Linien 1,2,10), Bus (Linien A, F).

Karte wird geladen - bitte warten...

100 Jahre Theater Nordhausen - wie herrlich jung 51.503148, 10.797249 Käthe-Kollwitz-Straße 15, 99734 Nordhausen (Routenplaner)