Pin Thüringer Wald

Thüringer Wald

Das Mittelgebirge ist das wohl bekannteste Urlaubsgebiet im Freistaat. Von der Wartburg im Nordwesten Thüringens bis an die Saale im Südosten verläuft der Thüringer Wald quer durch das Land. Hier gibt es unzähligen Wanderwege, Skipisten und Radstrecken. Bekanntester Weg im Thüringer Wald ist der »Rennsteig«, als Kammweg der Bergregion vielbesungen und in den Tälern mit den Städten Ilmenau, Oberhof, Suhl oder Schmalkalden vielfach ausgeschildert.

Karte wird geladen - bitte warten...

Im Aufsetzwagen Huckepack – die Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn: 50.604100, 11.135700
Bildung für Alle - spielen, um zu lernen: 50.684590, 11.263440
Von der Ohratalsperre zum Stutzhäuser Brauereimuseum – eine Wanderung: 50.784577, 10.721920
Der richtige Dreh führt zum Erfolg – Korkenzieher aus Steinbach-Hallenberg: 50.699498, 10.567838
Die Talsperre Tambach-Dietharz – wandern in herrlicher Waldluft: 50.784830, 10.619402
»Gut Runst!« Wandern mit Tradition auf dem Rennsteig: 50.621874, 10.717978
»Alle Christen gehören zusammen« - das Allianzhaus in Bad Blankenburg: 50.685290, 11.263335
Milch & Moderne – Der Milchhof Arnstadt: 50.840839, 10.951815
Wo Gräfenrodas Zwerge das Licht der Welt erblicken: 50.749157, 10.812312
Braumanufaktur Schmalkalden – altes Braurecht neu belebt: 50.723560, 10.452620
Ein Ort fürs Miteinander – das Naturfreundehaus Thüringer Wald: 50.540821, 10.921133
Eine Schule für Frauen – auf Fröbels Spuren rund um Bad Liebenstein: 50.826325, 10.340023
Bei Ohrdruf wird wie wild gehämmert – der Tobiashammer: 50.801730, 10.731690
Porzellanfiguren aus Lippelsdorf – eine Familiengeschichte: 50.526558, 11.239302
Ruhla im Takt der Zeit – Stadt der Uhren, Pfeifen und Schalter: 50.902906, 10.367499
Simson aus Suhl – bis heute lebendig dank der »Schwalbe«: 50.610283, 10.687629
Familiengeschichte unterm Hammer in Asbach: 50.727177, 10.493329
Labor des 19. Jahrhunderts – Historisches Glasapparatemuseum Cursdorf: 50.571678, 11.127447
Heinrich Geißler – Glashandwerker und Impulsgeber der Wissenschaft: 50.503810, 11.146260
Vom Hackebeil zum Kutter – Deutsches Bratwurstmuseum Holzhausen: 50.850614, 10.881647
Kräuterprodukte auf Wanderschaft – der Thüringer Olitätenhandel: 50.534551, 11.216623
Sonneberg - einstige Spielzeugmetropole im Thüringer Wald: 50.361674, 11.177822
»Haus in idyllischer Lage« – das ehemalige MOPR-Kinderheim Elgersburg: 50.702550, 10.844780
Das Thüringer Olitätengewerbe – zwischen gestern und heute: 50.591520, 11.025467
Gestern Fabrik, heute Museum – Porzellan aus dem Neuen Schloss Rauenstein: 50.419520, 11.052960
Arbeiten und wohnen unter einem Dach in der Weltspielzeugstadt Sonneberg: 50.362382, 11.173010
Alte Liebe rostet nicht – Roheisen aus der Neuen Hütte Schmalkalden: 50.749390, 10.470070
Die 7 Bäume in Schleusingen, ein Panorama unter einem Blätterdach: 50.509400, 10.749940

Das Thüringer Olitätengewerbe – zwischen gestern und heute

Die Naturheilmittelherstellung und der Handel mit diesen Produkten hat eine lange Tradition in Südthüringen. Sie lässt sich bis zu einem Apotheker namens Mylius aus Großbreitenbach zurück verfolgen, der im 17. Jahrhundert lebte. Ein Wanderweg, der durch den Ort führt, folgt den Spuren dieses Mannes. Ein regionaler Verein tut dies schon seit einigen Jahren und engagiert sich erfolgreich für den Erhalt des »Thüringer Kräutergartens«.

mehr lesen

Kräuterprodukte auf Wanderschaft – der Thüringer Olitätenhandel

Bereits im Mittelalter wussten die Bewohner im Thüringer Schiefergebirge um die heilende Wirkung der Kräuter in der Region. Die Herstellung und der Vertrieb dieser Naturheilmittel war vom 17. bis zum 19. Jahrhundert der florierendste Geschäftszweig dieser Region. Die Handelsrouten der »Buckelapotheker«, welche das laienpharmazeutische Olitätengewerbe betrieben, reichten durch ganz Mitteleuropa.

mehr lesen

Eine Schule für Frauen – auf Fröbels Spuren rund um Bad Liebenstein

Friedrich Fröbel – der geistige Vater des Kindergartens – ersann nicht nur neue Ansätze zur frühkindlichen Bildung. In einer Schule für Erzieherinnen im Schlösschen Marienthal bei Bad Liebenstein ermöglichte er Frauen eine Ausbildung und trug so zu deren Emanzipation im 19. Jahrhundert bei. Ein Rundwanderweg durch die Stadt führt an diesem und weiteren Fröbel-Orten vorbei.

mehr lesen

Ein Ort fürs Miteinander – das Naturfreundehaus Thüringer Wald

»Berg frei!« hieß es in Thüringen erst wieder nach der Wende – in der DDR war der aus der Arbeiterbewegung heraus gegründete demokratische Verband für Natursport und Umweltschutz mit sozialem Anspruch verboten. In den Thüringer Ortsgruppen und im Naturfreundehaus Thüringer Wald in Gießübel wird Beteiligung, Vielfalt und Toleranz gelebt.

mehr lesen

»Gut Runst!« Wandern mit Tradition auf dem Rennsteig

Das Wandern als reines Vergnügen hat seinen Ursprung in der Zeit der Romantik. Ende des 19. Jahrhunderts machten es sich der Lehrer Ludwig Hertel zur Aufgabe einen Verein zu gründen, der sich der Erforschung und Erkundung, sowie der Kennzeichnung und Erwanderung des heute als »Rennsteig« bekannten Höhenweges des Thüringer Waldes widmete.

mehr lesen

Werde Autor/in bei ScottyScout

Wir arbeiten an den weiteren Beiträgen für den Thüringer Wald und suchen neue Scouts für die Region. Melde dich bei uns, wenn du über deine Lieblingsorte, Wanderwege, besondere Geschichten und interessante Menschen in der Region rund um den Rennsteig schreiben möchtest.

Auch wenn du keine Erfahrungen im Journalismus hast, arbeiten wir gern mit dir zusammen. Mehr zu unserem Konzept sowie zum Entstehen der Beiträge erfährst du hier. Wir freuen uns auf dich!