ScottyScout im Gespräch mit Guido Kunze

Unser Gesprächspartner hat sechs Kontinente in Laufschuhen, mit Rennrad und Mountainbike erkundet. Aber leben möchte er nirgendwo anders als in Thüringen:

In weniger als acht Tagen mit dem Fahrrad quer durch Australien von Sydney nach Perth, nonstop mit dem Mountainbike über die Alpen oder den Rennsteig zu Fuß. Und zwar am Stück. Nonstop. Hin und zurück. Der gängige Begriff dafür wäre wohl Extremsport. Guido Kunze aber verwahrt sich gegen Extremismus aller Art und nennt es lieber mit einem Schmunzeln »Aktivurlaub«.

Dabei geht es schon längst nichtmehr (nur) darum sich selbst etwas zu beweisen oder persönliche Grenzen auszutesten. Im Frühjahr 2018 folgte Guido den Spuren der Schokolade. Von Südamerika ging es mit 40 symbolischen Kilogramm Kakaobohnen im Gepäck entlang der historischen Handelswege quer durch Europa bis zur Verarbeitung in Erfurt, um auf den Wert des kostbaren Genussmittels und die dahinterstehenden Menschen und Handelsbeziehungen aufmerksam zu machen. Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums überquerte er auf Martin Luthers Spuren die Alpen und überbrachte Papst Franziskus Briefe der jungen Thüringer Ökumene. Der Reformator dürfte allerdings etwas länger gebraucht haben als 86 Stunden. Aber der hatte ja auch kein Rennrad.

»Sport ist neutral und ein guter Türöffner. Und ein schöner Weg, Vorurteile abzubauen, und voneinander zu lernen.« Sich eine eigene Meinung zu bilden und Wertschätzung zu vermitteln für die Dinge, die wir in unserem Leben im Überfluss oft gar nicht mehr wahrnehmen, ist Guido eine Herzensangelegenheit. Zu Hause im Unstrut-Hainich-Kreis, schätzt er die perfekt zum Trainieren geeignete waldreiche Mittelgebirgslandschaft und, dass noch nicht alles durchkommerzialisiert ist. Wer hier nicht nur möglichst schnell durchradelt, sondern etwas Zeit mitbringt und sich auf Region und Menschen einlässt, wird sich dem rustikalen Charme der geschichtsträchtigen Gegend kaum verschließen können. Ein schöne Art hier Orte und Landschaft zu entdecken ist der Unstrut-Radweg, der den Fluss von der Quelle im Eichsfeld bis zur Mündung in die Saale bei Naumburg begleitet. Hier setzt sich Guido auch für barrierefreies Radeln bzw. »Rollen« für alle ein. Und auch ein »Aktivurlauber« unternimmt gern mal eine ganz normale Fahrradtour mit Freunden oder der Familie und testet dabei mit Vergnügen die Eisdielen am Wegesrand.

Gut zu wissen

Laufladen zwei G, Steinweg 54, 99974 Mühlhausen, www.laufladen-zwei-g.de, Tel. +49 (0)3601 885086. In Guido Kunzes Sportgeschäft in der Mühlhausener Altstadt hilft man Radlern des Unstrut-Radweges bei Problemen gern weiter. Anreise: Bahnhof Mühlhausen (Regionalbahn), Fußweg 1 km.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem Unstrutradweg e.V. 

Karte wird geladen - bitte warten...

Von der Unstrut um die Welt – »Aktivurlaub« mal anders 51.210014, 10.462118 Steinweg 54, 99974 Mühlhausen (Routenplaner)