von Gastautorin Corinna Niedoba

Corinna Niedoba lebt schon seit 30 Jahren in Hemmingen, schon als Kind erkundete sie mit der Familie das grüne Zentrum und findet, dass »ihr Ort« ein falsches Image hat:

Bereits in der dritten Generation heißt es in unserer Familie regelmäßig: »Können wir bitte zu den Rehle gehen!«. Und dafür müssen wir in Hemmingen gar nicht weit laufen, das Auto kann stehenbleiben. Viele Auswärtige verbinden Hemmingen eher mit hohen Häusern als mit viel Grün und Natur: Der alte Stadtkern wirkt umschlossen von Hochhäusern – den »Hemminger Himmelsleitern« und den Neubauten der Hemminger Hälde.

Die dritte Generation unserer Familie kümmert sich nicht um die Hochhäuser, die »Rehle« sind wichtiger. In unserer Familie sagen wir seit jeher »Rehle« – ich möchte mich darauf aber nicht festlegen. Sagen wir einfach »Wild« dazu, dann sind wir auf der sicheren Seite. Vom Bahnhof geht es in Richtung Ortsmitte, an der Autowerkstatt linkerhand in die Schlossgartenstraße. Zunächst darf man ein paar Katzen streicheln und sich nicht vom Hahnen-Krähen erschrecken lassen. Dann ist man auch schon beim großen Wildgehege angelangt. Im Gehege ist zu jeder Jahreszeit etwas los: Während es im Frühling lustig zugeht und man sich über kleine Rehkitze freuen kann, ist es in der Sommerhitze etwas ruhiger. Im Herbst freut sich das Wild über gesammelte Kastanien.

Und dann ist da gleich hinter dem Gehege noch der Gaichelgraben, in dem mal mehr, mal weniger Wasser fließt. Familien mit Kleinkindern freuen sich über den klitzekleinen Spielplatz gleich hinter dem Graben links. Immerhin gibt es Wippe und Schaukel – für unsere dritte Generation ein Muss. Anschließend geht es weiter, leicht bergauf vorbei an Mammutbäumen und weiten Wiesen, die im Frühling und Sommer wunderschön blühen. Ist der Anstieg geschafft, gelangt man zum alten Schloss und heutigen Rathaus, davor ein kleiner Teich mit Fischen und wunderschönen Seerosen. In die Laurentiuskirche darf man gern hineinschauen.

Der Schlosspark wird an drei Seiten von der Stadt Hemmingen umschlossen. In der historischen Ortsmitte kann man dann den Spaziergang wahlweise bei Kaffee und Kuchen oder deftiger Schwäbischer Küche ausklingen lassen. Auch wenn man von hier die inzwischen denkmalgeschützten schwarz-weißen Hochhäuser zwischen den grünen Bäumen sehen kann – Hemmingen ist innen grün und ich als Hemmingerin sage: Überzeugt euch selbst davon!

Gut zu wissen

Schlosspark Hemmingen, Münchinger Straße 5, 71282 Hemmingen, www.hemmingen.de/index.php?id=105, Anreise: Bahnhof Hemminge, Strohgäubahn (R61), Fußweg ca. 1 km.

Karte wird geladen - bitte warten...

Familienausflug zu den »Rehle« – der Schlosspark Hemmingen 48.866409, 9.036598 Schlosspark, 71282 Hemmingen (Routenplaner)