Erinnerungen an meine Schulzeit in Königs Wusterhausen: An langen Schultagen im Sommer, wenn es noch nicht heiß genug war für hitzefrei, saßen einige unserer Lehrer in ihren Freistunden entspannt und mit in die Haare gesteckter Sonnenbrille draußen vor dem Schlosscafé und schlürften ihren Cappuccino. Auch wir Schüler dösten nachmittags gerne im Gras des Schlossparks vor uns hin. Tatsächlich ist das Schloss Königs Wusterhausen mit seinem kleinen Park wie eine Oase in der sonst eher unauffälligen Kleinstadt.

Die Geschichte des Schlosses reicht bis ins Mittelalter zurück, doch sein berühmtester Besitzer war sicherlich im 18. Jahrhundert Friedrich Wilhelm der I. Der Soldatenkönig beliebte den Herbst hier draußen zu verbringen, um zu jagen und um ungestört seinen Regierungsgeschäften nachzugehen. So wurde aus Wusterhausen schließlich auch (des) Königs Wusterhausen.

Dass er Bescheidenheit predigte und diese seinem Volk vorlebte, kann man an der recht schlicht gehaltenen Schlossanlage gut erkennen. Sie besteht aus dem Hauptschloss, einem kompakten Gebäude mit zwei Spitzdächern und dem charakteristischen Türmchen mit seinen schrägen Fenstern. Davor sind um den Ehrenhof die Kavaliershäuser arrangiert. Früher waren hier des Königs Gäste untergebracht, dieser Tradition wird auch heute treugeblieben, denn man kann hier in drei großzügigen Zimmern übernachten. Daneben befinden sich hier ein viel genutzter Konzertsaal und das Trauzimmer der Stadt. Nicht zu vergessen das bereits erwähnte Schlosscafé.

Der Schlosspark wird auf der einen Seite vom Nottekanal begrenzt. Überquert man eine der kleinen Brücken, landet man in der Fußgängerzone der Stadt. Wer den großen Einkaufsbummel sucht, ist hier falsch, dafür hat das Ensemble aus hochgewachsenen Linden, kleinen Läden und Restaurants in hübsch restaurierten Altbauten ein ganz eigenes Flair. Als Schülerin verbachte ich viel Zeit in dem kleinen Buchladen, heute ist mein Highlight der Weinladen am Kanal, ein uriges Weinlokal in einem Hinterhof, dessen Rückseite an den Kanal grenzt. Im Sommer kann man draußen auf der Terrasse direkt über dem fließenden Wasser sitzen. Man erkennt das Lokal an dem Schild mit der weiß umrahmten Weinflasche auf dunkelgrünem Grund, die auf zwei Wellenlinien steht. Das hätte sicherlich auch dem Soldatenkönig geschmeckt.

Gut zu wissen

Schloss Königs Wusterhausen, Schlossplatz 1, 15711 Königs Wusterhausen, www.schloss-koenigs-wusterhausen.de, Tel. +49 (0)3375 212090. Weinladen am Kanal, Bahnhofstraße 24, www.kw-weinladen.de, Tel: +49 (0)3375 295170. Anreise: Haltestelle Königs Wusterhausen, S-Bahn (Linie S46).

Karte wird geladen - bitte warten...

Königs Wusterhausen 52.298546, 13.625257 Schloßpark, Königs Wusterhausen, Deutschland (Routenplaner)